Vorsfelde spielt um Zweitliga-Titel

3 September 2020

Faustball: MTV qualifiziert sich mit nur einer Niederlage für die Endrunde am 12. September

Vorsfelde
Spielen um den Zweitliga-Titel: Die Faustballer des MTV Vorsfelde wurden in der Quali Zweiter

 

Vorsfelde. In der verkürzten Faustball-Saison der 2. Bundesliga gibt es keine Auf- und Absteiger, doch für den MTV Vorsfelde geht es dennoch um eine Meisterschaft.

Beim Qualifikationsturnier in Wangersen belegte das Team von Trainer Frank Kuwert-Behrenz den zweiten Platz hinter dem SV Armstorf und löste damit das Ticket für die Endrunde am 12. September. Das Zwischenziel hat der MTV damit erreicht, gänzlich zufrieden war der Trainer dennoch nicht: „Wenn man nicht alles gewinnt, obwohl man alles gewinnen kann, dann bleibt ein kleiner Wermutstropfen.“ Nach zwei Siegen verlor Vorsfelde im letzten Spiel gegen Armstorf mit 1:3. „Der gegnerische Schlagmann hat uns sehr in Bedrängnis gebracht, wird hatten kein Mittel dagegen“, sagt Kuwert-Behrenz.

Das Finalturnier wird aller Voraussicht nach in Brettorf stattfinden. Der TV Brettorf II und der Ohligser SV qualifizierten sich aus der Parallelgruppe für das Finalturnier. Brettorf wäre als Austragungsort für alle vier Teilnehmer von der Fahrtstrecke her die fairste Lösung, für Vorsfelde sind es in den Landkreis Oldenburg rund 230 Kilometer.

Auch, wenn der Finalort noch nicht festgelegt wurde, das Datum 12. September steht. Kuwert-Behrenz weiß bereits, dass sein Team am Finaltag aufgrund beruflicher und privater Verpflichtungen nicht in Bestbesetzung antreten kann. Dennoch traut Kuwert-Behrenz seinem Team zu, auf einem der ersten beiden Ränge zu landen: „Vielleicht ist es eine Motivation für die Spieler, die ich dann zur Verfügung habe.“

Den durch das Corona-Virus ins Leben gerufenen Modus mit einer Qualifikation und dem anschließenden Finalturnier hält der MTV-Trainer nicht für zukunftsfähig: „Das ist für mich indiskutabel. Es ist eine absolute Notlösung, um den Mannschaften den Wettkampfcharakter zu gewährleisten.“ Der gewohnte Ligabetrieb mit neun Mannschaften, die im Hin- und Rückspiel um die Teilnahme an den Aufstiegsspielen duellieren, bleibt für ihn der favorisierte Wettbewerb.

Wolfsburger Allgemeine, Seite 28, 03.09.2020

Share

Kontakt zur Sparte

Thumbnail
Dieter Biniek
faustball@mtv-vorsfelde.de