Unser Center wurde geschlossen

19 March 2020

Pforten geschlossen

Schweren Herzens mussten am Dienstag MTV-Vorstand Lutz Hilsberg und sein Team per Anordnung die Pforten für die Vereinsmitglieder schließen. Hintergrund ist die Corona-Krise, und wie alle anderen Wolfsburger Sportvereine und Fitness Center musste Wolfsburgs größter Sportverein mit Sitz in Vorsfelde die behördliche Anordnung sofort umsetzen.

Lutz Hilsberg: „Es ist eine sehr schwierige Entwicklung, mit der keiner gerechnet hat. Und man kann nun nur noch aus dem Augenblick heraus planen. Was wir allerdings tun werden, ist die Chance mit Blick auf unseren Anbau nutzen. Wir können den Zeitplan nun anders gestalten. Und sogar Zeit gewinnen. Im Detail heißt das, dass manche unserer Arbeiten für den neuen Kursraum vorgezogen werden, wenn die Firmen mitspielen.“

Wie berichtet, baut der Verein einen zusätzlichen Kursraum. Dies war aufgrund der steigenden Mitgliederzahl notwendig geworden. Der MTV verfolgt damit zudem das Ziel, den jüngeren, die über das MTV Action in den Sport hereingewachsen waren, mehr Platz zu geben. „Was wir jetzt einen Monat früher machen können ist, die Versorgungsleitungen für den Anbau verlegen und ans bestehende Gebäude anschließen“, sagt der Vorstand. „Das hätte sonst nur im laufenden Sportbetrieb geschehen können und weitaus länger gedauert.“

Am Mittwoch rückte ohnehin der große Kran in der Carl-Grete-Straße an, um das Dach auf den Anbau, der im südlichen Gebäudekomplex entsteht, zu setzen.

5418 Mitglieder hat der MTV aktuell. 21 hauptamtliche Mitglieder gibt es. Diese werden sich in der nächsten Zeit mit Büroarbeiten, liegen gebliebenen Aufgaben und nun auch mit vorbereitenden Arbeiten für den neuen Kursraum beschäftigen. Zudem ist ein Teil der Mitarbeiter im Ganztagsbetrieb beschäftigt. Die Vorsfelder sind, wie andere Wolfsburger Vereine auch, Schulpartner im Rahmen der Ganztagsbetreuung.

Lutz Hilsberg: „Die Gesamtsituation ist natürlich etwas, womit wir und alle anderen Vereine uns erstmal auseinandersetzen müssen. Und es gibt für viele Detailfragen noch keine Richtlinien, geschweige denn klare Antworten und Anweisungen.“ Derzeit gehe man von einer Schließung, einem Ruhen des Trainingsbetriebes von einem Monat aus. Dass im späteren Verlauf die Mitglieder auch mit Blick auf Vereinsbeiträge nachhaken werden, sei klar und nachvollziehbar, sagt Hilsberg. „Bisher haben wir aber erst eine E-Mail bekommen, wo jemand nachfragt, was mit seinen Mitgliedsbeitrag ist, wenn wir als Verein doch die Leistung nicht erbringen. Aber noch einmal: wir sind zuversichtlich, dass sich für alle eine zufriedenstellende Lösung ergeben wird. Schließlich ist das ja eine völlig neue Situation, auf die sich niemand vorbereiten konnte.“ Neben den normalen Mitgliederbeiträgen sind es für die Vereine auch Zuschüsse, unter anderem auch von den Krankenkassen im Zuge des Reha-Sports.

Dass die Mitglieder auch in Corona-Zeiten fit bleiben, liegt natürlich dem Trainerteam am Herzen. In Kooperation haben die Übungsleiter Fitness-Videos erstellt, die von jetzt an jeden Tag auf der Homepage des MTV Vorsfelde abgerufen werden können. „Auch wenn Ihr und wir jetzt allein bleiben müssen, ist doch das eine super Möglichkeit, dass wir trotzdem zusammen trainieren und in Kontakt bleiben. Wir hoffen auf viele Bewegungshungrige, die mit uns in den kommenden Wochen Sport machen“, so die Einladung von Übungsleiterin Daniela Kluge.

MTV
WN, 19.03.2020

Share