Wiederaufnahme des Sports-Vorerst wird nur moderat kontrolliert

7 May 2020

Vorerst wird nur moderat kontrolliert

Die Wiederaufnahme des Outdoor-Sports ist gut verlaufen. Polizei und Stadt sind gelassen.

Seit Mittwoch ist Outdoor-Sport in Niedersachsen unter Einhaltung der Abstandsregelungen und der Hygiene-Vorschriften erstmals nach Einführung der Corona-Einschränkungen wieder erlaubt. Auch in Wolfsburg nahmen einige Vereine den Betrieb auf. Die Verantwortlichen der Stadt und der Polizei setzen dabei stark auf die Vernunft und Selbstverantwortung der Bürgerinnen und Bürger.

„Die Vereine haben am Dienstag ein Schreiben der Stadt erhalten, indem auf die anstehenden Öffnungsmöglichkeiten für Sportstätten im Freien und die von der Sportselbstverwaltung getroffenen Regelungen zu Hygiene und spezifischen Maßnahmen aufmerksam gemacht wird“, antwortete das Kommunikationsreferat der Stadt auf die Anfrage unserer Zeitung, ob die Vereine im Vorfeld der Lockerung Richtlinien an die Hand bekommen hätten. Die sollen die Vereinsverantwortlichen ernst nehmen. „Die Einhaltung der Vorgaben werden selbstverständlich von Polizei und Ordnungsamt kontrolliert“, heißt es von Stadt-Seite weiter.

Am Mittwochnachmittag waren der Wolfsburger Polizei aber noch keine groben Verstöße bekannt. Polizeisprecher Thomas Figge erklärte auf Nachfrage: „Wir kontrollieren die Einhaltung im Rahmen unserer normalen Streifentätigkeit.“ Gezielte stichprobenartige Kontrollen in den Sportvereinen seien nicht geplant. „Wir gehen allerdings Hinweisen auf Verstöße selbstverständlich nach.“

Mit „Weitsicht und dem Maß der Verhältnismäßigkeit“ werde sich die Polizei dem Thema annehmen. „Wir werden anfangs sicher das Gespräch suchen, statt Strafen auszusprechen“, sagt Figge. Das Verständnis der Bürger für Einschränkungen in der Corona-Krise sei hoch, habe die Erfahrung der vergangenen Wochen gezeigt. Aber: „Da, wo es nötig ist, werden wir einschreiten. Noch ist es aber zu keinen negativen Auswüchsen gekommen.“

Zuletzt gab es Anlass zur Hoffnung, dass die erfreulich geringen Neu-Infektionszahlen die langsame Rückkehr zur Normalität ermöglichen. Deshalb gab es durch die Stadt im Fall der Wiederaufnahme des Vereinssports im Freien und der Öffnung der kommunalen und privaten Freiluft-Sportstätten auch keinen Wolfsburger Sonderweg.

Ein solcher war zum Beispiel bei der frühen Einführung der Maskenpflicht abweichend von der ersten Entscheidung des Landes Niedersachsen gewählt worden. „Der Krisenstab der Stadt hat sich nach jetzigem Stand des Infektionsgeschehens dazu entschlossen, die Verordnung des Landes Niedersachsen umzusetzen. Die derzeitigen Infektionszahlen in Wolfsburg geben aktuell keinen Anlass, darüber hinausgehende Regeln zu schaffen“, heißt es dazu aus dem Rathaus.

Etwaige weitere Änderungen werden jedoch intensiv verfolgt. Mit der strikten Einhaltung der Vorgaben können die Wolfsburger Sportler aktiv dazu beitragen, dass die Corona-Fallzahlen niedrig bleiben, und der Sportbetrieb immer weiter hochgefahren werden kann.

WN, Seite 28, 07.05.2020

Share