50:50, leider zu wenig

2 July 2017

Am vergangenen Wochenende hatte der MTV Vorsfelde seinen letzten Heimspieltag in der 2. Faustballbundesliga-Nord.
Als Gastgeber empfingen die Eberstädter den MTV Diepenau und den ungeschlagenen Tabellenführer TKH Hannover aus der Landeshauptstadt.
Der MTV blieb seiner Linie treu, präsentierte sich launisch, aber an diesem Tag auch außergewöhnlich kampf- und willensstark. 
Es galt die Chance für die unmittelbare Qualifikation zu den Aufstiegsspielen zur 1.Bundesliga zu wahren und somit mussten beide Partien gewonnen werden.
Dies gelang leider nicht, sodass nun Schützenhilfe gefordert ist, aber der MTV Vorsfelde zeigte seine stärkste Leistung der Saison.

MTV Vorsfelde - MTV Diepenau — 3:1  (12:10; 7:11; 11:4; 11:9)

Gegen den unbequemen Gegner aus Diepenau, dessen Aufschläger Tim Kellermann, der immer wieder das feuchte Wetter, somit den nassen Boden mit seinen harten und platzierten Aufschlägen nutzen konnte, war es durchgängig schwer zu spielen und immer ein Nervenspiel. Gelang es dem MTV den 1.Durchgang knapp mit 12:10 für sich zu entscheiden, hatte das Team in Durchgang zwei mit 7:11 das Nachsehen. Es wurde auf einer Position in der Abwehr gewechselt, jetzt lief es rund und der eingewechselte Florian Franke zeigte an diesem Tag auch im weiteren eine bärenstarke Leistung. Das 11:4 im dritten 3. Satz spricht eine deutliche Sprache. Auch im vierten und in diesem Spiel letzten Satz spielten die Vorsfelder souverän und so wurde das Spiel mit 3:1 Sätzen sicher gewonnen.

MTV Vorsfelde - TKH Hannover — 1:3 (7:11; 8:11; 11:9; 8:11)

Es gelang leider nicht ganz den Schwung aus dem Spiel gegen Diepenau mitzunehmen, aber gegen den ungeschlagenen Tabellenführer ist es in dieser Saison nie ein Zuckerschlecken. Daher wurde der 1. Satz mit 7:11 aus Vorsfelder Sicht an Hannover abgegeben. Danach entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Auf beiden Seiten gab es spektakuläre Aktionen und obwohl Durchgang zwei mit 11:8 auch an den TKH ging war das Spiel völlig ausgeglichen. Das bewies auch der Ausgang des dritten Satzes, den Vorsfelde mit 11:9 gewinnen konnte. Beide Teams boten Faustball auf sehr hohem Niveau und aus Sicht des Trainers war es der beste Satz gegen das stärkste Team der Liga in der gesamten Saison. Alle Tugenden wurden bedient, Kampf, Siegeswille, Technik, Laufbereitschaft, alles passte und noch wichtiger bei Allen. Es gelang leider dennoch nicht das Spiel zu drehen und Vorsfelde musste sich im 4.Satz mit 8:11 Hannover beugen. Ein absolutes Highlight der Saison aus Sicht des Trainers und auch Sicht der Mannschaft, da waren sich alle einig.

Am kommenden Wochenende geht die Reise ins Oldenburgische nach Brettorf, wo man auf den Gastgeber und die Mannschaft aus Leichlingen, den Tabellenzweiten, trifft. Da ist noch eine Rechnung offen und der MTV will auch in Brettorf zweimal punkten.

Share

Kontakt zur Sparte