Erneut keine Punkte für Vorsfelde

9 December 2010

Am vergangenen Sonntag war die 1. Herrenfaustballmannschaft des MTV Vorsfelde zum erwartet schweren Auswärtsspieltag in Hondelage angereist.

Die Gegner waren mit dem TV GH Brettorf und dem MTV Diepenau immerhin die bisher ungeschlagenen Tabellenersten bzw. –zweiten.

Im ersten Spiel gegen den TV GH Brettorf war die Vorsfelder Mannschaft von Beginn an hochkonzentriert und konnte im ersten Satz mit 8:4 in Führung gehen. Hierbei zahlte sich die starke Defensive mit Christoph Kuwert-Behrenz, Benjamin Jörg, Florian Hartung, als auch der defensiveren Besetzung des zweiten Angreifers mit Eugen Hammel aus. Leider wurde dieser Satz noch mit 10:12 abgegeben, da der Vorsfelder Angreifer Martin Teuner zum Ende des Satzes eine zu hohe Eigenfehlerquote hatte und nicht mehr genügend Druck auf die Brettorfer Defensive ausüben konnte. Die Sätze zwei und drei gingen dann verdient und recht klar mit 11:6 und 11:4 an den TV GH Brettorf, bei denen der Schlagmann an Präzision und Effektivität seiner Schläge deutlich zulegen konnte. Doch trotz der Deutlichkeit in den beiden Sätzen konnte man eine recht starke Vorsfelder Mannschaft sehen, die es nun mal mit einer sehr guten und vor allem erfahrenen Mannschaft zu tun hatte. Eine Niederlage mit 1:3 Sätze, wäre aufgrund des guten Beginns in die Partie aber sicherlich wünschenswert und auch durchaus möglich gewesen.

In der zweiten Partie ging es gegen den MTV Diepenau, den man bereits sehr gut aus der gemeinsamen Vergangenheit im Juniorenbereich kennt. Vorsfelde – bei denen lediglich Florian Franke für Florian Hartung eingesetzt wurde – begann wie schon im ersten Spiel des Tages hochkonzentriert. Aufgrund einer sehr starken Abwehrleistung – hier allen voran Florian Franke – konnte der erste Satz mit 11:7 gewonnen werden. Auch im zweiten Satz konnte der MTV vor allem aus dem Spiel heraus immer wieder punkten und dem Diepenauer Schlagmann Tim Kellermann gelang es nicht genügend Druck aufzubauen, sodass auch dieser Satz recht klar mit 11:6 gewonnen wurde. Mit Beginn des dritten Satzes steigerte sich der MTV Diepenau vor allem in der Defensive und die Vorsfelder agierten in individuellen Situationen oft unkonzentriert. Dies führte zum denkbar knappen Satzverlust mit 9:11 Punkten. Auch der vierte Satz gestaltete sich äußerst eng, so mussten die Vorsfelder auch diesen – trotz zweier Matchbälle - mit 12:14 abgeben. Was sich in den Sätzen drei und vier angedeutet hatte nahm dann im letzten Satz seinen äußerst bitteren Ausgang für die Vorsfelder. Der Satz wurde mit 6:11 und somit auch das Spiel mit 2:3 Sätzen an Diepenau abgegeben, was den enttäuschten Mienen der Vorsfelder sichtbar zu entnehmen war. Als ein Grund für die knappe Niederlage kann das überlegene Blockspiel der Diepenauer angesehen werden.

Resümierend kann gesagt werden, dass der Spieltag trotz zweier Niederlagen bisher die stärkste Saisonleistung war. Immerhin konnte man den MTV Diepenau zwei Sätze abnehmen. Dies ist umso höher einzuschätzen, da die Mannschaft aus Diepenau bis zu diesem Zeitpunkt lediglich einen Satz im gesamten Saisonverlauf abgegeben hatte. Für die kommenden Spieltage heißt es jetzt die starken Momente aus den beiden Spielen mitzunehmen, dann stimmt nächstes Mal auch die Punkteausbeute. Dies wäre bereits beim kommenden Heimspieltag in Vorsfelde wünschenswert, wenn die Gegner der SCE Gliesmerode und der TSV Hagenah sein werden.

 

Orginalartikel

Share

Kontakt zur Sparte