Kurioser Spieltag

12 January 2015

Am 11.01.15 war die 1.Mannschaft der Faustballer des MTV Vorsfelde Gastgeber des Punktspieltages in der Sporthalle im Eichholz in Vorsfelde.

Am Vorabend informierte die Staffelleitung, dass der TSV Essel durch krankheitsbedingte Ausfälle nicht antreten würde, so dass nur ein reduziertes Restprogramm verblieb. Da der MTV auch die Stader Vertretung als Gegner gehabt hätte, wurde kampflos 2 Punkte eingestrichen.

In den verbleibenden zwei Partien, spielten dann zunächst der MTV Vienenburg als aktueller Tabellendritter gegen den TUS 04 aus Hannover Bothfeld und im Anschluss daran das Heimteam gegen die Hannoveraner.

Die Bothfelder Mannschaft fand von Beginn an besser ins Spiel und führte im ersten Satz schnell mit 4:0 Punkten. Die Vienenburger, die wieder mit der vollen Mannschaft am Start war, rappelten sich auf, zeigten Gegenwehr und warum sie in der Tabellenspitze zu finden sind. Dennoch ging der erste Durchgang letztlich hart umkämpft mit 13:11 an die Mannschaft aus der Landeshauptstadt. Im 2. Durchgang konterte Vienenburg und glich mit 11:7 zum 1:1 nach Sätzen aus. Das Spiel war wieder offen. Letztlich profitieren konnte jedoch nur der TUS 04 Bothfeld. Der Angreifer hatte einen starken Tag erwischt und verstand es aus selbst nur mäßig vorgetragenen Bällen seiner Abwehr bei den Vienenburgern zu punkten. Durch die Härte und Variabilität seiner Schläge war das Team aus dem Harz zu keinem Zeitpunkt sich auf die Angriffe ein zu stellen.
Das eigene Spiel wurde immer fahriger und unkonzentrierter. So kam es zu einem unerwarteten aber nicht unverdienten Sieg des TUS, der auch die Durchgänge drei und vier mit 11:6 und 11:8 für sich gestalten konnte. Am Ende stand ein 3:1 Sieg, der im Abstiegskampf des TUS aus Bothfeld noch ganz wichtig werden kann.

Im zweiten und gleichzeitig letzten Spiel des Tages musste der MTV Vorsfelde gegen den TUS auf's Feld. Während der sich sofort, hellwach und schon eingespielt präsentierte, war der MTV Vorsfelde im ersten Satz irgendwie noch in der Kabine. Es standen zwar fünf Akteure auf dem Platz, aber zusammen lief nichts. Ein desaströses 11:1 für die Bothfelder war das Ergebnis und eine Sensation lag in der Luft, zumal ja auch im Spiel zuvor der klare Favorit gestolpert war. Das Vorsfelder waren gewarnt.
Durch eine taktische Variante wurde der Bothfelder Angreifer aus dem Spiel genommen. Er konnte seine Stärke nicht mehr ausspielen und es kam zu einem deutlichen Bruch im Spielfluss der Mannschaft. Hieraus schlug der MTV Vorsfelde mit eiskalter Cleverness Kapital und spielte im weiteren Verlauf der dann immer einseitiger werdenden Partie regelrecht abgezockt auf. Die Angriffe wurden stark und sehr kämpferisch verteidigt und das Vorsfelder Angriffsduo punktete nach Belieben. Die Sätze zwei bis vier gingen auch in dieser Höhe verdient mit 11:4, 11:2 und 11:2 an den alten und neuen Tabellenführer.

"Das war schon ziemlich brillant und routiniert gespielt" meinte auch der Trainer Frank Kuwert-Behrenz. Wenn wir uns in dieser Form am nächsten Wochenende in Salzgitter präsentieren, habe ich keine Bedenken, dass wir auch gegen den 2. und 3. der Liga Ahlhorn und Vienenburg ein gewichtiges Wort mitzureden haben, resümierte der Trainer. Am kommenden Wochenende könnte zudem bei entsprechendem Verlauf schon das Ticket für die Aufstiegsspiele zur 2. Bundesliga Nord in der Halle im nächsten Jahr gezogen werden. Für Spannung ist also gesorgt.

Share

Kontakt zur Sparte