Minimalziel erreicht..

16 May 2010

Am Samstag musste die 1. MTV Herrenmannschaft der Faustballer wie angekündigt in Leverkusen zum 2. Spieltag in der Bundeliga Nord antreten.

 

Thumbnail

Wie erwartet kam es zu zwei schweren Begegnungen gegen Leverkusen und Schaephuysen. War man im ersten Spiel des Tages noch Zuschauer, auch hier ging es eng zu und Levekusen konnte knapp mit 3:2 Sätzen gewinnen, hieß es dann gegen Schaephuysen mit voller Konzentration ans Werk zu gehen. Der Tabellenplatz des Gegeners täuscht über das tatsächliche Leistungsvermögen. Gleich der erste Satz sollte das auch spiegeln, so dass er nur denkbar knapp mit 15:14 Punkten vom MTV für sich entschieden werden konnte.
Im 2. Durchgang konnte das Niveau nicht gehalten werden, es entwickelte sich ein Vorsprung für den Gegener und Schaephuysen brachte die Führung und den Satz klar mit 11:5 nach Hause. Durchgang drei zeigte dann wieder einen anderen MTV 11:9 wurde der Satz gewonnen. Aus unerfindlichen Gründen riss danach der Faden bei unserem Aufschläger Martin Teuner. Er konnte seine ansonsten überragende Leistung kurzzeitig nicht in gewohnter Form abrufen und der 4. Satz wurde ebenfalls mit 11:6 verloren. So wurde leider der finale fünfte Satz erforderlich. Hier lief plötzlich gar nichts mehr zusammen. Die Mannschaft ließ kollektiv die Köpfe hängen, konnte sich nicht motivieren und zum Kampf ins Spiel finden. Letztlich wurde so der Satz und das Spiel abgegeben und eine 3:2 Niederlage hingenommen werden.

Nach einer kurzen Unterbrechung ging es im letzten Spiel des Tages gegen Leverkusen. Die Mannschaft ist mit "Alt-Internationalen" gespickt und auf der Schlagmannposition mit einem bis vor kurzem noch aktuellen Nationalspieler besetzt. Zudem hatte sie den Sieg aus der 1.Partie im Rücken. Satz Eins der Begegenung stand irgendwie auch unter diesen Vorzeichen und musste mit 11:4 eigentlich chancenlos abgegeben werden. In der kurzen Pause wurde die Formation nochmals gewechselt und es gab die berühmten deutlichen Worte des Trainers. Die Ansage und die Umstellung zeigte Wirkung. Es wurde füreinander gefighted, Durchgang Zwei mit 11:6 gewonnen. Satz Drei war ebenfalls eine enge und hart umkämpfte Angelegenheit, konnte aber mit 13:11 auch auf dem Konto des MTV verbucht werden. Leider konnte im vierten Durchgang der Partie von uns nicht mehr an die beiden voran gegangenen Sätze angeknüpft werden, 11:6 für Leverkusen lautete das Ergebnis.
Wieder musste ein Finalsatz die Entscheidung bringen. Der Mannschaft war anzumerken nicht mit leeren Händen nach Hause fahren zu wollen. Trotzig und mit teilweise guten Einzelaktionen war der Satz über die gesamte Dauer ausgeglichen und spannend und so war auch das Ergebnis mit 13:11 äußerst knapp. Dennoch war es der MTV, der als Sieger vom Platz ging. Nicht unverdient über die Leistung des Tages gesehen konnten diese Punkte mit genommen werden und in Anbetracht der Tabellensituation waren es sogar noch die wichtigeren. 2:2 Punkte, das Minimalziel wurde erreicht. Wesentlichen stärkeren Gegnern als am 1. Spieltag konnte Paroli geboten werden und auch an diesem Tage die Erkenntnis im Bereich der Abwehr ist noch viel Luft nach oben, dass war längst noch nicht das was die Mannschaft kann.

Zum Orginalartikel

Share

Kontakt zur Sparte