Schwieriger Saisonauftakt

10 May 2011

Am Samstag den 07.05.11 begann für den MTV Vorsfelde die Saison in der 2. Bundesliga Nord im Faustball.

Thumbnail

Die schon angedeuteten Probleme durch verletzungsbedingte Ausfälle haben leider tatsächlich den Saisonauftakt vor heimischem Publikum geprägt. Die beiden Gastmannschaften aus dem Turnbezirk Stade, der TSV Essel und der TSV Hagenah erwiesen sich als die erwarteten kampfstarken Gegner.

SV Essel - MTV Vorsfelde - 3:0 Sätze - 2:0 Punkte

Im ersten Durchgang galt es dem TSV Essel Paroli zu bieten. Das Spiel entwickelte sich durch eine hohe Eigenfehlerquote leider jedoch fast zum Selbstläufer für die Mannschaft aus dem Stader Raum. Ein ums andere Mal war die Abwehr nicht in der Lage die Aufschläge des gegenerischen Schlagmanns zu kontrollieren und gepaart mit ungewöhnlich vielen Fehlern unseres Angreifers  war der MTV nicht in der Lage das Spiel für sich zu gestalten. mit 11: 6, 11:7 und 11:8 erspielte sich der TSV Essel einen nicht unverdienten glatten Drei-Satz-Sieg.

TSV Essel - TSV Hagenah - 2:3 Sätze - 0:2 Punkte

Im zweiten Spiel des Tages standen sich die beiden Vertreter aus dem Stader Raum gegenüber. Geprägt durch starke Abwehrreihen kam es zu langen und sehr kampfbetonten Spielzügen. Beide Teams gaben nie auf und schenkten sich nichts. Mit dem berühmten Quentchen mehr an Glück entschied der TSV Hagenah am Ende die Partie in fünf Sätzen mit 6:11, 11:9, 7:11, 11:4 und 8:11 für sich.

MTV Vorsfelde - TSV Hagenah - 2:3 Sätze - 0:2 Punkte

Im letzten Spiel des Tages standen sich nun der MTV und die Mannschaft aus Hagenah gegenüber. Der MTV hatte die Zeichen der Stunde erkannt und zeigte sich stark verbessert. Insbesondere der stark verbesserte und auf hohem Niveau gespielte Aufschlag trug dazu bei, dass die Partie sich offen gestaltete. Der erste Satz wurde immer von vorne weg gespielt und verdient mit 11:9 gewonnen. Das man sich gegen diese kampfstarke Mannschaft keine Schwächen erlauben kann zeigte dann der 2. Durchgang. Ein paar kleine Unsicherheiten führten sofort dazu, dass der Satz mit 8:11 abgegeben wurde. Im dritten Satz hielt der MTV Vorsfelde wieder dagegen. Ein paar gute Abwehrleistungen brachten ihn auf die Siegerstraße und den Satz ebenfalls 11:8 nach Hause. Jetzt hatten wir es in der Hand das Spiel vorzeitig im 4. Satz für uns zu entscheiden. Der TSV Hagenah hatte aber etwas dagegen und kämpfte sich mit einem deutlichen 11:4 ins Spiel und den finalen Satz zurück. Hier zeigte der MTV Vorsfelde keine Nerven und konnte nicht an die Leistungen der beiden gewonnenen Sätze anknüpfen. Der TSV Hagenah gewann letztlich nicht unverdient und deutlich mit 11:4, so dass das Spiel in fünf Sätzen mit 11:9, 8:11, 11:8, 4:11 und 4:11 vom TSV Hagenah gewonnen wurde.

Fazit ist, dass der MTV Vorsfelde eine schwierige Saison vor sich hat und alle Akteure noch die berühmte "Schippe" mehr drauf legen müssen. Am nächsten Samstag werden die Aufgaben nicht leider, denn es geht nach Leverkusen und dort gegen den letztjährigen 2. der Liga aus Hagen und die 2. Formation aus Leverkusen.

Zum Originalartikel

Share

Kontakt zur Sparte