Wichtiger Sieg unter Dach und Fach

4 July 2016

Am Wochenende war die 1. Herrenmannschaft des MTV Vorsfelde in Sachen Faustball im Norden in der Nähe von Stade unterwegs.

Es gab wie immer zwei Begegnungen und diesmal wieder gegen Topteams. Mit dem Spitzenreiter der Liga, dem Leichlinger TV aus dem Rheinland und dem SV Düdenbüttel, aktuell Tabellenvierter, als Gastgeber, waren zwei Hochkaräter am Start.

MTV Vorsfelde - Leichlinger TV 0:3 (10:12; 5:11; 3:11)
Der MTV erwischte einen perfekten Start und hatte beim Stand von 10:6 im ersten Satz vier Satzbälle. Hier lief alles zusammen und das Team agierte kampf- und willensstark, war auf Sieg gepolt. Was dann passierte ist kaum nachvollziehbar. Der Leichlinger TV besann sich auf seine Qualitäten und bot eine Abwehrleistung die Seinesgleichen sucht. Ein Punkt nach dem anderen wurde erkämpft und so musste der MTV sogar den 1. Satz noch mit 10:12 abgeben. In den Sätzen zwei und drei wurde die Dominanz des Tabellenführers immer deutlicher. Das Vorsfelder Team hatte keine Antworten mehr und so gingen die Sätze zwei und drei mit 11:5 und 11:3 und somit das Spiel mit 3: Sätzen deutlich an den Gegner aus dem Rheinland. Leichlingen qualifizierte sich damit vorzeitig als erste Mannschaft für die Aufstiegsspiele zur 1. Liga.

MTV Vorsfelde - SV Düdenbüttel 3:2 (9:11; 14:12; 8:11; 11:7; 11:8 )
Das war/wurde ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Teams benötigten die Punkte dringend, um sich von den Abstiegsplätzen zu distanzieren. Die Düdenbüttler erwischten den etwas besseren Start, konnten den ein oder anderen entscheidenden Ball besser verteidigen und gewannen den ersten Durchgang knapp aber nicht unverdient mit 11:9. Spätestens jetzt musste die Vorsfelder aufwachen. Aber so richtig kam die Mannschaft nicht ins Spiel. Nach einem echten Kraftakt und einer herausragenden Leistung vom Angreifer Martin Teuner wurde der 2. Satz dann aber doch mit 14:12 gewonnen und man war wieder im Spiel.
Dennoch, 11:8 für den Gastgeber hieß es am Ende des dritten Satzes. Es lief irgendwie nichts zusammen, und da nur fünf Akteure am Start waren, gab es auch kaum Alternativen. Der 4.Satz brachte dann aber doch die Wende. Der Abwehr glückte die ein oder andere Aufnahme und Teuner verwandelte sicher. Wichtig war auch, dass man endlich die nötige Ruhe bei den schwierigen Verhältnissen mit dem total nassen und unberechenbaren Boden bewahrte. Durch den Kapitän, Christoph Kuwert-Behrenz, der seine Mannschaft erreichte, wurde selbstbewusster agiert, sich wieder auf eigene Stärken besonnen und Satz vier mit 11:7 und auch der erkämpfte finale fünfte Satz mit 11:8 gewonnen.

Mit einem ausgeglichenen Punktverhältnis von 12:12 nach zwölf Spielen und einem 6. Platz in der Tabelle, kann der MTV Vorsfelde durchaus zuversichtlich auf die nächsten Aufgaben schauen. Die Mannschaft hat es in der eigenen Hand für den sicheren Klassenerhalt bei den verbleibenden 2 Spieltagen entsprechend zu punkten.

Share

Kontakt zur Sparte