30:24! Vorsfelde ist nicht zu schlagen

10 December 2012

30:24! Vorsfelde ist nicht zu schlagen
(gef) Der MTV Vorsfelde setzte seine Serie fort und ist nun seit neun Spielen ungeschlagen: Beim MTV Großenheidorn gewann der Handball-Oberligist mit 30:24 (11:9). „Ein schönes Spiel war es nicht, aber die Punkte entschuldigen alles“, so Vorsfeldes Coach Mike Knobbe. Zu Beginn taten sich seine Spieler schwer, erst nach neun Minuten warfen sie ihr erstes Tor. Bis zu diesem Zeitpunkt lag Großenheidorn mit 3:0 in Führung. In der Folge steigerten sich die Gäste, gingen Mitte der ersten Halbzeit erstmals in Führung und konnte diese bis zu Pause halten. In der zweiten Halbzeit zogen die Vorsfelder dann endgültig davon und erhöhten auf 20:14. In den restlichen Minuten bis zum Abpfiff verwalteten die Gäste die Führung nur noch, vergaben dabei einige gute Möglichkeiten. „Vom technischen Wert her war es kein schönes Spiel, wir hätten höher gewinnen müssen“, erklärte Knobbe. In der nächsten Partie trifft Vorsfelde auf die HG Rosdorf-Grone, die in der Tabelle direkt hinter dem MTV liegt. „Ich hoffe, dass wir dort auch gewinnen werden – und dann sehen unsere Saisonziele schon ganz anders aus“, hofft Knobbe, der vor der Saison gar nicht damit gerechnet hatte, dass sein Team so weit oben mitspielen kann. MTV: Funk, Krüger – Kahler (8), Schwoerke, Groenewold (1), Bock (4), Sokolov (1), del Pino (3), Basile (3), Bangemann (3), Frerichs (3), Jovicic, Kühlbauch (4), Borchers.
Neun Spiele ungeschlagen: Auch in Großenheidorn hielt die Serie des MTV Vorsfelde (r.).Photowerk (gg)
10.12.2012 / WAZ Seite 29 Ressort: WSPORT
 
 
 

 

Erfolgsserie geht weiter, Knobbe unzufrieden

 

Handball-Oberliga der Männer: 30:24-Erfolg

 

 

Von Nico Mohrmann

 

VORSFELDE. Die Serie geht weiter. Doch dieses Mal war Mike Knobbe, Trainer der Oberliga-Handballer des MTV  Vorsfelde, nicht so zufrieden. Beim MTV  Großenheidorn mühte sich sein Team zu einem 30:24 (11:9)-Erfolg.

"Wir haben schlecht gespielt", sagte Knobbe deutlich und ergänzte: "Der Einäugige hat gegen den Blinden gewonnen." Die Serie der ungeschlagenen Spiele ist aber immer noch beeindruckend. Neun Partien hintereinander sind die Vorsfelder nun ohne Niederlage. "Wir haben 17:1  Punkte in Folge geholt. Darauf können wir stolz sein", betonte Knobbe.

In Großenheidorn entwickelte sich in der ersten Hälfte ein ausgeglichenes Spiel auf schwachem Niveau. Ganze neun Minuten brauchten die Vorsfelder, um ihr erstes Tor zu erzielen. Die Gastgeber brachten es bis dahin aber auch erst auf drei Treffer. In der Folge berappelte sich das Knobbe-Team, ging beim 6:5 das erste Mal selbst in Führung. Bis zur Pause geriet es aber auch noch einmal in Rückstand (6:8), konnte bis zur Halbzeit aber eine 11:9-Führung herausholen.

Nach dem Wechsel versuchte der MTV, schnell für klare Verhältnisse zu sorgen. Die Vorsfelder setzten sich auf 20:14 ab. "Das war die Vorentscheidung", sagte Knobbe. Der Favorit brachte den Sechs-Tore-Vorsprung ins Ziel. "Wir hätten durchaus etwas für unser Torverhältnis tun können. Aber wir haken das Spiel damit ab, dass wir die zwei Punkte geholt haben." Ein Spiel haben die Vorsfelder in diesem Jahr noch vor sich. "In Rosdorf müssen wir besser spielen, um zu gewinnen."

MTV: Krüger, Funk - Jovicic, Kühlbauch (4), Schwoerke, del Pino (3), Basile (3), Frerichs (3), Kahler (8), Groenewold (1), Bangemann (3), Borchers, Sokolov (1), Bock (4).

MiFoto: Weber/rs24

 

 


Share

Kontakt zur Sparte