Bangemann geht voran: MTV schafft Zittersieg

27 May 2013

Bangemann geht voran: MTV schafft Zittersieg
(rau) Der Meisterschaftskampf in der Handball-Oberliga – nichts für Nervenschwache. Der MTV Vorsfelde hielt am vorletzten Spieltag mit einem Zähler Vorsprung die Spitzenposition. Aber wie... Darüber sagt das Endergebnis von 24:21 (11:13) gegen die HG Rosdorf nichts aus. Soltau und Vorsfelde (in Nienburg) ermitteln im Fernduell am kommenden Wochenende den Meister und Drittliga-Aufsteiger. Die Halle gut gefüllt, auf den Rängen mehr Fans und Trommler als sonst. „Vielen Dank dafür, die Stimmung war super“, freute sich MTV-Coach Mike Knobbe. Doch bei dem hatten sich zuvor von Minute zu Minute tiefere Sorgenfalten in die Stirn gegraben. Vorsfelde hatte nervös begonnen, lag schnell 0:4 hinten. Vorn klappte nichts, kam Pech dazu. Auf der anderen Seite hatte Gerrit Kupzog einen Lauf, traf vor der Pause siebenmal. Dass sich MTV-Keeper Sebastian Funk ein, zwei Bälle fast selbst reinboxte, passte ins Bild. Die Gäste spielten ruhig, wollten den Favoriten ärgern. Vorsfelde wirkte verkrampft, „und die Laufbereitschaft hat auch ein wenig gefehlt“, monierte Knobbe. Doch die individuelle Klasse hielt die Gastgeber im Spiel, Raul del Pino etwa, der wie Damir Sokolov, Funk und Lasse Wernecke verabschiedet wurde, warf zum rechten Zeitpunkt ein paar schlitzohrige Treffer, aber nach 53 Minuten hieß es immer noch 17:20. Doch Funk wurde immer besser, dann packte Christian Bangemann ein paar Kracher aus, Michael Schwoerke wuchtete sich durch. Nach 55 Minuten hatte der MTV erstmals ausgeglichen (20:20), lag aber gleich wieder hinten. Zum letzten Mal allerdings. Jetzt war der Spitzenreiter nicht mehr zu stoppen, Miro Jovicic markierte den Schlusspunkt. MTV: Funk, Poley – Wernecke, Kühlbauch (3), Schwoerke (5), Bangemann (5), Jovicic (2), Johow (2), Groenewold (2), Frerichs (3), del Pino (2), Basile, Borchers.
Bangemann bringt den MTV voran: Der VfL-Routinier (kl. Bild) traf in der Schlussphase gegen Rosdorf fast nach Belieben. Vorsfelde drehte das Spiel spät zu einem 24:21, die Bank des Spitzenreiters (l. Coach Mike Knobbe) geriet in Ekstase.Photowerk (bb/5)
Abschied vor dem Spiel: Sebastian Funk (l.), Raul del Pino, Lasse Wernecke und Damir Sokolov (v. r.) werden den MTV verlassen.
Viel Arbeit: MTV-Spartenleiter Michael Schwoerke.
27.05.2013 / WAZ Seite 31 Ressort: WSPORT
Thumbnail
Thumbnail

Share

Kontakt zur Sparte