Ein Sieg zum Schluss, aber das hilft Vorsfeldes Frauen nicht mehr

9 May 2017

VfL: Erhardt, König – Strahler (1), C. Müller (1), Siegmund (5), Greiling (2), Gerche (4), K. Müller (2), Farys.
MTV: Alfs, Jeremias – Behrens, Wettin (6), Krenz (2), Körber, Runkehl, Fischer (2), Bittner, Boettner (3), Schneider (2), Merkel, Kohnert (5).jsc

Wolfsburg. Der VfL Wolfsburg II hat sein letztes Saisonspiel in der Handball-Landesliga der Frauen beim MTV Geismar mit 15:33 (4:14) verloren. Der MTV Vorsfelde ist trotz eines 20:17 (9:7) gegen die HSG Rhumetal sportlich abgestiegen. Da die HSG Liebenburg in Peine verlor, hat der VfL Lehre den Klassenerhalt wie erwartet geschafft.

MTV Geismar – VfL Wolfsburg II 33:15 (14:4). Wolfsburg musste bis auf Torfrau Melanie Ehrhardt ohne Verstärkung aus der ersten Mannschaft und somit mit nur sieben Feldspielerinnen zum großen Favoriten aus Geismar. Schon nach der ersten Halbzeit war die Begegnung entschieden. „Die Mädels hatten einfach riesiges Wurfpech, das war unglaublich. Insgesamt war Geismar aber einfach zu stark und zu bissig“, sagte Trainerin Britta Böhme.

MTV Vorsfelde – HSG Rhumetal 20:17 (9:7). Nach starkem Start ließ Vorsfelde zur Pause etwas nach, konnte sich über ein zwischenzeitliches 17:12 zu einem ungefährdeten Sieg durcharbeiten. Nur noch unerwartete Verschiebungen oder Überraschungen spielberechtigter Mannschaften für die kommende Saison könnten Vorsfelde in der Liga halten. Mit dem Auftritt im letzten Saisonspiel war Co-Trainer Dominik Poley aber zufrieden: „Wir haben unsere Pflicht erfüllt, mit diesem Auftritt können wir zufrieden sein.“

Share

Kontakt zur Sparte