Handball-Landesliga der Männer: Wosnitza-Team ohne Druck gegen Spitzenreiter

16 April 2012

Wosnitza-Team ohne Druck gegen Spitzenreiter

 

 

Handball-Landesliga der Männer WOLFSBURG. Die Abstiegsgefahr ist auch vier Spieltage vor dem Saisonende in der Handball-Landesliga der Männer noch nicht gebannt für den MTV Vorsfelde II, gegen Spitzenreiter Duderstadt sind die Eberstädter Außenseiter. Der VfL  Wolfsburg empfängt Schlusslicht Seesen. Der VfB  Fallersleben schielt auf Platz  3.

MTV Vorsfelde II - TV Jahn Duderstadt II (Sbd., 19.30  Uhr, Schulzentrum Vorsfelde). Schon ein Sieg könnte dem MTV II zum Klassenerhalt verhelfen. Vier Gelegenheiten bieten sich den Vorsfeldern noch, der Vorsprung auf Plesse-Hardenberg beträgt drei Punkte. Doch hat die HSG zuletzt vor allem auswärts verlässlich Federn gelassen. "Ein Punkt gegen Duderstadt würde uns schon immens helfen", weiß MTV-Trainer Christian Wosnitza, der sich jedoch auch der Schwere der Aufgabe bewusst ist. Duderstadt ist die dominierende Mannschaft der Liga. In 22  Spielen gelangen dem TV Jahn 21  Siege. In Vorsfelde könnte er drei Spieltage vor Saisonende bereits die Meisterschaft perfekt machen. "Es kann für uns etwas drin sein. Wir müssen abwarten, wie das Spiel läuft und in welcher Besetzung Duderstadt antritt", sagt Wosnitza. Mit 24:27 unterlagen die Vorsfelder im Hinspiel. "Wir wollen das Spiel erneut lange offen halten. Es erwartet niemand, dass wir gegen den Tabellenführer punkten. Daher ist der Druck gering", erklärt Wosnitza. Personell haben die Eberstädter weiterhin mit Problemen zu kämpfen. Robert Bremer-Beck und Tim Johow werden in dieser Saison wohl nicht mehr zum Einsatz kommen.

Wolfsburger Nachrichten: 12. April 2012, Lokalsport Wolfsburg, Seite 31

© Braunschweiger Zeitungsverlag, 2012

Share

Kontakt zur Sparte