Handball-Oberliga der Männer: MTV Vorsfelde bezwingt Liebenau nach packender Schlussphase mit 24:23

8 February 2010

Kühlbauchs Last-Minute-Tor sichert den Sieg

Handball-Oberliga der Männer: MTV  Vorsfelde bezwingt Liebenau nach packender Schlussphase mit 24:23

Von Nico Mohrmann

VORSFELDE. Eine dramatische Schlussphase brachte dem MTV Vorsfelde den Sieg. Gegen den SV Aue Liebenau erzielte Sascha Kühlbauch den Siegtreffer zum 24:23 (15:13) für den Männerhandball-Oberligisten.

Von der ersten bis zur letzten Sekunde ging es spannend zu. Der MTV lag meist knapp vorne, konnte sich aber nie absetzen. "Wir haben es nicht geschafft, den Sack zuzumachen", sagte MTV-Trainer Mike Knobbe. Zur Pause lagen die Gastgeber zwar mit zwei Toren vorn, doch eine Vorentscheidung war das noch lange nicht. Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Liebenauer immer dran. "Sie haben sich einfach nicht abschütteln lassen."

Die Schlussphase wurde dann erwartungsgemäß richtig dramatisch. Eine Minute vor Schluss ging der MTV mit 23:22 in Führung und fing anschließend einen Angriff der Gäste ab. Knobbe nahm eine Auszeit. "Wir wollten nicht mehr aufs Tor werfen. Wenn die Schiedsrichter den Arm zum Zeitspiel heben, wollten wir den Ball wegwerfen. Die Hauptsache war, dass der Gegner nicht mehr an den Ball kommt", erklärte Knobbe die Instruktionen.

Das klappte ganze zehn Sekunden. Dann holte sich Liebenau nach einem Fehlpass den Ball zurück, konterte - und traf. Der Ausgleich kurz vor Schluss. Aber die Vorsfelder schalteten schnell. Kühlbauch hatte sich freigelaufen. Das sah Raul del Pino, spielte den Ball rüber, und Kühlbauch traf sechs Sekunden vor Schluss zum Sieg für die Vorsfelder. Es war sein achter Treffer an diesem Tag. "Und wieder brauchte er nur zehn Versuche. Seine Quote im Moment ist einfach sensationell", lobte Knobbe.

Am Ende war der MTV-Coach zufrieden. "Wir haben verdient gewonnen, auch wenn wir viele Chancen ausgelassen haben. Am Ende waren wir einfach einen Tick besser", analysierte der Vorsfelder Trainer.

MTV  Vorsfelde: Heinecke, Andersson - del Pino (1), Kühlbauch (8), Bangemann (3), Behrens (2), Jovicic (3), Johow, A. Frerichs (5), M. Frerichs, Zeitel (1), Schmidt (1), Bleicher, Bock.

Christian Bangemann (weißes Trikot) und der MTV Vorsfelde lieferten sich mit den Liebenauer Spielern einen harten Kampf.

 

Thumbnail

Foto: regios24/Thies

Wolfsburger Nachrichten: 8. Februar 2010, Lokalsport Wolfsburg, Seite 39

Share

Kontakt zur Sparte