Handball-Regionsoberliga der Männer: MTV Vorsfelde II hat den Aufstieg im Visier

10 December 2009

Vorsfelde II hat den Aufstieg im Visier

WOLFSBURG. Als Außenseiter reist der VfB Fallersleben zum MTV Braunschweig II. Die Hoffmann-städter plagen noch immer Personalsorgen. Deutlich entspannter kann der MTV Vorsfelde II die Begegnung in Timmerlah angehen. Die Vorsfelder sind auf Aufstiegskurs in der Handball-Regionsoberliga der Männer.

MTV Braunschweig II - VfB Fallersleben II (Samstag, 19.30 Uhr). Elf Niederlagen in Serie kassierte der VfB zuletzt, seit vier Spielen ist Braunschweig ohne Sieg. "Auch der MTV hat in den vergangenen Wochen nicht überragend gespielt. In unserer Situation ist jedoch jeder Gegner eine große Herausforderung", erklärt Fallerslebens Coach Frank Ratz, dem sich wieder die Frage stellt, wen er überhaupt aufbieten kann. Matthias Schmidt und Patrick Lopresti werden ausfallen, dafür kehren Arne Lachmann und Martin Siggelkow zurück. Henning Ernst und Sebastian Jahnke sind ebenso fraglich wie Joachim Jeziorowski. "Es ist schwer, in unserer Lage über 60 Minuten guten Handball zu spielen. Ich habe einige gute Ansätze erkennen können, aber das reicht noch nicht", sagt Ratz.

TSV Timmerlah - MTV Vorsfelde II (So., 15 Uhr). Zum Greifen nah ist für den MTV die Herbstmeisterschaft. Punktgleich mit Seesen stehen die Vorsfelder an der Tabellenspitze. Auf den ersten Nichtaufstiegsplatz hat der MTV acht Zähler Vorsprung. Mit einem Sieg in Timmerlah würden die Vorsfelder die Hinrunde als Tabellenerster abschließen. Die Chancen dafür stehen gut. Zuletzt musste Vienenburg mit 45 Gegentoren erfahren, in welch starker Form sich das von Team von Trainer Dariusz Dawidowicz befindet. Auch in Timmerlah ist der MTV klarer Favorit.    kis

Wolfsburger Nachrichten: 10. Dezember 2009, Lokalsport Wolfsburg, Seite 38

© Braunschweiger Zeitungsverlag, 2009

Share

Kontakt zur Sparte