HVN-Pokal: Ersatzcoach Schwoerke mit Start unzufrieden

5 October 2010

Ersatzcoach Schwoerke mit Start unzufrieden HVN-Pokal der Männer: Handball-Oberligist MTV  Vorsfelde quält sich zu 30:25-Sieg bei Landesligist Moringen

Von Nico Mohrmann

VORSFELDE. Schön anzusehen war das siegreiche Spiel nicht. Dennoch überstand der MTV Vorsfelde die zweite Runde des HVN-Pokals der Männer. Beim Landesligisten MTV  Moringen quälten sich die Oberliga-Handballer zu einem 30:25 (15:16). Von Beginn an waren die Verhältnisse nicht einfach für die Gäste aus Vorsfelde. Wie schon beim Ligakonkurrenten Northeim mussten die MTV-Spieler auch in Moringen ohne Haftmittel auskommen. Das führte dazu, dass im Angriff zu Beginn die letzte Konsequenz und Zielsicherheit fehlten. Moringen hingegen kämpfte um seine Außenseiterchance. Das klappte in den ersten 30 Minuten sehr gut. Absetzen konnte sich der Landesligist zwar nicht, aber Moringen ging immerhin mit einer Führung in die Kabine. "15  Tore sind zu wenig" "Wir haben in der Abwehr nicht gut gestanden. 15  Tore sind bei solch einem Gegner auch zu wenig", sagte MTV-Kapitän Michael Schwoerke, der gestern Trainer Mike Knobbe vertrat. Der Coach weilte zur Spielbeobachtung für die kommenden Oberligaspiele. Nach dem Wechsel fingen sich die Vorsfelder und glichen zum 18:18 aus. Danach ging dem Außenseiter immer mehr die Luft aus, der MTV eilte davon. Am Ende wurde es doch noch ein ungefährdeter Erfolg. "Die zweite Halbzeit war eine klare Sache. Wir haben das Spiel gut beendet", bilanzierte Schwoerke. "Klare Sache in Hälfte  2" Dennoch war es nicht immer souverän, das wusste auch der Kapitän. "Gegen unterklassige Teams ist es schwer. Moringen hat zudem unkonventionell Handball gespielt. Es war am Ende ein Pflichtsieg, ohne schön gespielt zu haben", analysierte Schwoerke, nach dessen Meinung kein Spieler herausragte. "Auch wenn Raul del Pino acht Tore erzielte, spielte keiner besonders auffällig. Wir haben uns jedoch als Mannschaft in der zweiten Halbzeit gesteigert."

MTV  Vorsfelde: Andersson, Funk - Kühlbauch (1), del Pino (8), Jovicic (2), A. Frerichs (3), Bock (5), Schmidt (3), Kahler (5), Basile (2), Koch (1).

Michael Schwoerke in neuer Rolle: Statt selbst zu spielen, vertrat der Kapitän Trainer Mike Knobbe am Spielfeldrand.

Foto: rs24/H.  Landmann

Wolfsburger Nachrichten: 4. Oktober 2010, Lokalsport Wolfsburg, Seite 42

 

Thumbnail
Wolfsburger Allgemeine Zeitung, 04.10.2010

Share

Kontakt zur Sparte