Johow-Verletzung wirft Vorsfelde zurück

24 September 2013

Johow-Verletzung wirft Vorsfelde zurück


 

Der MTV verliert in der 3. Handball-Bundesliga bei der VSG Leipzig mit 23:27. Die Halbzeitführung reicht nicht.

 

 

Von Nico Mohrmann

 

Vorsfelde. Nur ganz knapp hat der Aufsteiger MTV Vorsfelde seine ersten Punkte in der 3. Handball-Bundesliga verpasst. Bei der VSGLeipzig unterlagen die Eberstädter trotz einer Halbzeitführung mit 23:27 (11:9).

Es war schon ein kleines Ausrufezeichen, das die Vorsfelder bei ihrem ersten Drittliga-Auswärtsspiel in der ersten Halbzeit in Leipzig hinterließen. "Wir hätten sogar mit drei oder vier Toren Vorsprung führen können", sagte MTV-Trainer Mike Knobbe. Doch so ganz ließen sich die Gastgeber nicht abschütteln. Dennoch ging der Liganeuling mit einer Zwei-Tore-Führung in die Pause.

Doch die währte nicht lange. "Wäre der Vorsprung größer gewesen, hätten wir uns auch eine längere Schwächephase erlauben können", so Knobbe. So glich Leipzig aber bereits in der 33. Minute zum 11:11 aus.

In der Folge blieb es knapp, dann warf eine Verletzung die Vorsfelder zurück. Rückraumspieler Tim Johow bekam eine Viertelstunde vor Schluss beim Wurf einen Pferdekuss verpasst, konnte anschließend kaum noch laufen. "Er hat bis dahin ein super Spiel gemacht", so Knobbe. Acht Tore gingen auf Johows Konto.

Spielentscheidend waren dann die letzten zehn Minuten. Eine Überzahlsituation konnte der MTV nicht nutzen - im Gegenteil: Sie kassierten sogar das 20:22. Im Anschluss landete ein Tempogegenstoß am Pfosten, Leipzig hingegen traf. In der 55. Minute nahm Knobbe dann beim 21:25 seine Auszeit. Doch es war zu spät. Die Hausherren hatten die Partie vorentschieden. "Wir haben zu viele Chancen ausgelassen. Das wird in der 3. Liga rigoros bestraft. Das hat Leipzig gezeigt", resümierte der MTV-Trainer.

Dennoch nimmt Knobbe auch positive Erkenntnisse aus dem ersten Auswärtsspiel mit. Denn seine Mannschaft hatte bewiesen, dass sie in der 3. Liga mithalten kann. "Aber es wäre noch besser gewesen, wenn wir auch Zählbares mitgenommen hätten. Denn unsere Spiele werden immer schwer werden."

So auch schon am nächsten Wochenende, wenn die TSG Groß-Bieberau nach Vorsfelde kommt. Da wird dann zwar wahrscheinlich Jan-Martin Knaack sein Debüt geben. Dafür drohen aber die angeschlagenen Johow (Oberschenkelprobleme) und Marco Basile (anhaltende Zerrung) sowie Michael Schwoerke (privat verhindert) auszufallen.

MTV Vorsfelde: Krüger, Rüger - Jovicic, Kühlbauch (2 Tore), Schwoerke (7/3), Johow (8), Basile (1), Groenewold, Bock (2), Frerichs, Nikolayzik, Thiele, Borchers (1) und Schilling (2).

"Wir haben zu viele Chancen ausgelassen. Das wird in der 3. Liga

rigoros bestraft."

Mike Knobbe, Trainer des MTV Vorsfelde, über die Niederlage in Leipzig

Zweites Spiel, zweite Niederlage: Der MTV Vorsfelde - hier Nils Borchers bei einem Tempogegenstoß - unterlag bei der VSG Leipzig. Vor allem in der ersten Halbzeit hielt der Aufsteiger aber gut mit.Foto (Archiv): regios24/Helge Landmann

 


Share

Kontakt zur Sparte