Knobbe bangt um ein Duo

3 May 2013

 

Knobbe bangt um ein Duo

Vorsfelde Handball-Oberligist MTV Vorsfelde reist zum Vorletzten HF Helmstedt-Büddenstedt.

Von Nico Mohrmann

MTV-Rechtsaußen André Frerichs (beim Wurf) ist angeschlagen. Er hat Knieprobleme.
MTV-Rechtsaußen André Frerichs (beim Wurf) ist angeschlagen. Er hat Knieprobleme.
Foto: Priebe/regios24

Der Countdown läuft: Noch vier Siege bis zum Aufstieg brauchen die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde. Am Samstag (16.30 Uhr) steht die nächste Partie an. Die Eberstädter spielen beim Tabellenvorletzten HF Helmstedt-Büddenstedt.

„Die Ausgangssituation ist gut. Die Chancen stehen gut, dass wir den Aufstieg schaffen.“
Mike Knobbe, MTV-Trainer, vor den letzten vier Saisonspielen.

Abgeschrieben sind die Helmstedter noch nicht. Aber: „Sie werden noch einige Punkte holen müssen, um den Klassenerhalt zu schaffen“, betont MTV-Trainer Mike Knobbe und ergänzt: „Ich glaube aber nicht, dass Helmstedt diese Punkte gegen uns einplant.“

Dennoch erwartet der Vorsfelder Coach einen schweren Gang, da die Gastgeber auf jeden Fall um ihre Chance kämpfen werden. „Keine Mannschaft wird unkonzentriert in dieses Spiel gehen“, ist sich Knobbe sicher. Und er ist gewarnt. Denn die Helmstedter haben durchaus respektable Ergebnisse abgeliefert. MTV-Verfolger Soltau beispielsweise verlor dort. Auch Hameln, immerhin Tabellenvierter, tat sich schwer und setzte sich nur knapp durch. „Wir müssen vorsichtig sein. Die Ergebnisse zuletzt waren alle nicht so schlecht“, warnt Knobbe.

Den Coach plagen derweil ein paar Personalsorgen. Torwart Thomas Krüger musste am vergangenen Wochenende mit muskulären Problemen das Feld verlassen. André Frerichs hat Knieprobleme. Beide wollen auf die Zähne beißen, doch Knobbe ist vorsichtig. „Wir müssen abwarten, ob sie spielen können. Es wäre wichtig, dass sie in den beiden anschließenden Heimspielen wieder voll dabei sind“, betont der Vorsfelder Trainer. Im Tor wäre Sebastian Funk auch wieder einsatzbereit, der zuletzt aus beruflichen Gründen fehlte.

Wie auch immer die Aufstellung aussieht: Der MTV will den nächsten Sieg, um weiter von der 3. Liga träumen zu dürfen. „Der Druck ist da. Wir müssen alles gewinnen. Aber die Ausgangssituation ist gut. Die Chancen stehen gut, dass wir den Aufstieg schaffen“, geht Knobbe zuversichtlich in die letzten Spiele.

 

WN. 03.05.13

 

Share

Kontakt zur Sparte