Landesliga Frauen: Dank des klaren Erfolgs in Salzgitter erobert Vorsfelde Tabellenplatz

14 March 2011

Dank des klaren Erfolgs in Salzgitter erobert Vorsfelde Tabellenplatz 3

 

 

Handball-Landesliga der Frauen: Arbeitssieg für Spitzenreiter Gifhorn in Seesen

 

WOLFSBURG. Einen überzeugenden Sieg feierte der MTV Vorsfelde in der Handball-Landesliga der Frauen. Gegen die TGJ Salzgitter eroberten die Vorsfelderinnen durch einen 29:18 (17:9)-Erfolg den dritten Tabellenplatz. Spitzenreiter Gifhorn kam in Seesen zu einem 21:18 (13:12)-Arbeitssieg, der VfL Wolfsburg II verlor in Schöningen.

MTV Seesen - MTV Gifhorn 18:21 (13:12). Der Spitzenreiter aus Gifhorn spielte sich schnell eine 6:2-Führung heraus. Als alles nach einem souveränen Auftritt aussah, ließen die Gäste jedoch nach. "Wir hatten alles im Griff und hätten das Spiel schon entscheiden können, werden aber fahrlässig und lassen große Chancen aus", berichtet Trainer Frank Ratz. Möglichkeiten, zu wechseln, waren kaum gegeben. "Dafür war der Kader zu dünn. Es hatten einige einen schlechten Tag, ich hätte gern was geändert", so Ratz. Letztlich fingen sich die Gifhornerinnen zumindest so weit, dass es zu einem Sieg reichte. "Wir müssen froh sein, dass wir die zwei Punkte mitnehmen", betont Ratz. Einen erneuten Patzer wie in Northeim hätte man sich kaum leisten können im Aufstiegsrennen. "Ich hoffe, das rüttelt uns wach", so Ratz.

MTV Gifhorn: Frick, Krüger - Wählisch (4), Lenau (5), Dörmann, Ziebart (4), Cohrs (4), Sass (3), Lumpe (1), Pahlmann.

HSG Schöningen - VfL Wolfsburg II 23:21 (10:9). Seine spielerische Überlegenheit konnte der VfL schon im ersten Durchgang nicht in Tore ummünzen. Einerseits ließen die Wolfsburgerinnen zu viele Chancen aus, andererseits erschwerte es die inkonsequente Schiedsrichterleistung dem VfL. "Die HSG ist gnadenlos auf den Wurfarm gegangen. Es hätte deutlich mehr Strafzeiten und Siebenmeter geben müssen", meint VfL-Trainerin Kathrin Mürmann. Dennoch erspielten sich die Gäste eine 21:19-Führung beim Tabellenschlusslicht. Danach traf der VfL jedoch nicht mehr. "Das ist eine sehr ärgerliche Niederlage. Es war oft nicht nachvollziehbar, was die Schiedsrichter gepfiffen haben", so Mürmann.

VfL Wolfsburg II: Ehrhardt - Drotleff (3), Rumpel (4), Wöhner (4), Zaruba-Siegmund (2), Eggert (6), Strahler (1), Mürmann, Kraus (1).

MTV Vorsfelde - TGJ Salzgitter 28:19 (17:9). Nach 20 Minuten drehte der MTV auf, setzte sich von bis dahin maximal zwei Toren Vorsprung auf acht zur Halbzeit ab. "Da sind wir ins Rollen gekommen, haben schnelle Angriffe gespielt. Das war eine super Leistung", lobt Trainer Heiko Mühe. Salzgitter kam im zweiten Durchgang zwar nochmals stärker auf, doch hielt der MTV entschlossen dagegen. "Wir haben den Vorsprung halten können und später sogar noch ausgebaut", so Mühe. MTV Vorsfelde: Wehmeier, C. Tews - Fröhlich, Aust (5), Behrens (4), M. Tews (5), Fey (2), Koch (3), Wehrstedt (3), Bormann (3), Schmidt (3), Körber (2).    kis

Ariane Aust steuert fünf Treffer zum souveränen 28:19-Erfolg des MTV Vorsfelde in Salzgitter bei.

Wolfsburger Nachrichten: 14. Maerz 2011, Lokalsport Wolfsburg, Seite 42

Share

Kontakt zur Sparte