Landesliga Frauen Kelm: Haben keinen Druck

9 October 2014

Kelm: Haben keinen Druck

Fallersleben kämpft mit personellen Problemen.

 

Wolfsburg. Sieg Nummer drei in Folge visieren die Handballerinnen des MTV Vorsfelde in der Landesliga an. Gegen Aufsteiger Schedetal/Münden steht der MTV vor einer schwer einzuschätzenden Aufgabe. Der VfB Fallersleben hat mit Verletzungsproblemen zu kämpfen.

 

VfB Fallersleben - TV Gut Heil Barum (Samstag, 15.30 Uhr, Sporthalle am Windmühlenberg, Schützenweg). Eine wohl nicht mehr ganz gesunde Härte legten die bisherigen Gegner der Fallersleberinnen an den Tag. Am schwersten traf es Jale Hänsel, die sich am Daumen verletzte. Auch Ann-Katrin Lenau und Julienne Steinke mussten mit dem Training aussetzen. Lena Horn und Linda Bausewein kehrten gerade zurück, waren ebenfalls angeschlagen. "Es hat mich gewundert, dass die sehr harte Spielweise nicht geahndet wurde. Für uns hat sich so eine angespannte Personalsituation ergeben", sagt VfB-Trainer Frank Ratz, dem seine Leistungsträger auszufallen drohen. "Es sind wichtige Spielerinnen, die angeschlagen sind." Das Training ging daher nur sehr dosiert vonstatten. "In den ersten Spielen habe ich natürlich Schwachstellen ausgemacht, aber daran ließ sich nicht arbeiten. Wir haben ganz andere Baustellen", erklärt Ratz. "Der Fokus lag auf Regeneration."

MTV Vorsfelde - SV Schedetal/TSG Münden (Samstag, 17.30 Uhr, Halle im Eichholz, Schulzentrum Vorsfelde). Ohne Trainer auf der Bank haben es die Vorsfelderinnen bisher zu zwei Siegen gebracht. Gegen Schedetal/Münden wird Robert Kelm nun erstmals das Team betreuen.

"Viel wird sich noch nicht ändern, dazu war einfach zu wenig Zeit", erklärt Kelm. "Das ist eine Umstellung, die noch etwas dauern wird." Dennoch soll es gegen den Aufsteiger zu einem Heimerfolg reichen. "Als gestandene Landesligamannschaft sind wir Favorit. Aber unterschätzen werden wir den Gegner nicht. Liganeulinge sind immer gefährlich", warnt Kelm. Mit den beiden Siegen im Rücken könne sein Team jedoch befreit an die Aufgabe herangehen. "Wir stehen schon gut da, haben keinen Druck", sagt Kelm. kis

Thumbnail

Share

Kontakt zur Sparte