Landesliga Frauen: MTV-Trainer Ratz: Wir sind kein Favorit

20 November 2010

MTV-Trainer Ratz: Wir sind kein Favorit

Handball-Landesliga der Frauen: VfL in Seesen

Von Kilian Symalla

WOLFSBURG. Harte Brocken haben der MTV  Vorsfelde und der MTV Gifhorn in der Handball-Landesliga der Frauen vor sich. Der VfL Wolfsburg ist in Seesen Favorit.

MTV Vorsfelde - BTSV Eintracht Braunschweig (Sbd., 15.30  Uhr, Schulzentrum Vorsfelde, Im Eichholz). Der Dritte gastiert beim kriselnden MTV. Die Erwartungshaltung schraubt Trainer Heiko Mühe herunter: "Wir stehen im Tabellenkeller und gehen als Außenseiter ins Spiel." Das jedoch hat auch etwas Positives. "Wir können nur gewinnen, wollen Braunschweig ärgern und einen Punkt mitnehmen."

HSG Rhumetal - MTV Gifhorn (Sbd., 17  Uhr). Ohne Punktverlust führt der MTV die Tabelle an. Am Samstag könnte den Gifhornerinnen der erste Stolperstein im Weg liegen. "Wir sind zum ersten Mal nicht in der Favoritenrolle", betont Trainer Frank Ratz, dem die Hälfte seiner Stammbesetzung fehlt. Das Vertrauen in die Mannschaft ist dennoch hoch. "Wir sind gut aufgestellt und stark genug, um in Rhumetal zu gewinnen. Es fehlt uns durch die Ausfälle nur die starke Bank."

MTV Seesen - VfL Wolfsburg (So., 16 Uhr). Zweimal zog der VfL zuletzt auswärts den Kürzeren. Gifhorn und Eintracht Braunschweig waren jedoch Gegner eines anderen Kalibers als Seesen. Der MTV musste sich am vergangenen Wochenende deutlich geschlagen geben, unterlag 9:24 in Gifhorn. VfL-Trainerin Kathrin Mürmann warnt jedoch vor Seesen, das erst einen Sieg auf dem Konto hat: "Der MTV hat gegen Braunschweig gepunktet und einige achtbare Ergebnisse erzielt. Wir dürfen Seesen nicht unterschätzen", betont Mürmann, die mit unveränderter Besetzung in das siebte Saisonspiel gehen kann.

Wolfsburger Nachrichten: 18. November 2010, Lokalsport Wolfsburg, Seite 36

© Braunschweiger Zeitungsverlag, 2010

 

Thumbnail
Wolfsburger Allgemeine Zeitung, 18.11.10

Share

Kontakt zur Sparte