Landesliga Frauen: MTV Vorsfelde tut sich schwer, gewinnt aber verdient

31 January 2011

MTV Vorsfelde tut sich schwer, gewinnt aber verdient

Handball-Landesliga der Frauen: VfL II verliert unnötig

WOLFSBURG. Souveräne Heimsiege fuhren der MTV Vorsfelde und der MTV Gifhorn in der Handball-Landesliga der Frauen ein. Der VfL Wolfsburg II unterlag beim Zweiten Plesse-Hardenberg knapp, verspielte in den Schlussminuten einen Zwei-Tore-Vorsprung.

HSG Plesse-Hardenberg - VfL Wolfsburg II 27:26 (13:14). Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit konnte der VfL eine knappe Führung mit in die Pause nehmen, Plesse jedoch wurde im zweiten Durchgang stärker. Lange führten die Gastgeberinnen mit drei Toren Vorsprung. Doch nach 50Minuten drehte der VfL auf, verwandelte ein 21:24 in ein 26:24 und schien auf der Siegerstraße. In den letzten vier Minuten legte die HSG aber wieder zu, entschied die Begegnung für sich. "Es ist ärgerlich, dass wir den Sieg verpasst haben, wir hätten ihn verdient gehabt. Mit der Leistung des Teams bin ich aber zufrieden", sagt Trainerin Kathrin Mürmann.

VfL Wolfsburg II: Ehrhardt, Serve- Drotleff (4), Wöhner (3), Zaruba-Siegmund (5), Rumpel (8), Eggert (4), Strahler (1), Mürmann (1).

MTV Vorsfelde - MTV Geismar 22:20 (14:12). Die Gastgeberinnen erwischten einen denkbar schlechten Start, lagen schnell mit 1:4 zurück. "Erst nach dem 8:8-Ausgleich haben wir die Kontrolle über die Partie übernommen", sagt Trainer Heiko Mühe, der vor allem mit der Abwehrleistung nicht zufrieden war. "Wir waren nicht aggressiv genug und haben einfache Tore zugelassen." Letztlich war es jedoch ein verdienter Sieg. "Wir waren besser", betont Mühe.

MTV Vorsfelde: Wehmeier, C. Tews - Fröhlich, Wehrstedt, Behrens (1), Schmidt (1), Bohrmann (1), Sander (1), Körber (2), M. Tews (3), Koch (3), Fey (3), Aust (7).

MTV Gifhorn - TV GH Barum 33:21 (18:14). Die zweite Saisonniederlage hat der Spitzenreiter aus Gifhorn gut weggesteckt. Zwar misslang der Start gegen Barum, doch setzte sich der MTV schnell ab. "Wir waren zunächst etwas nachlässig und unkonzentriert. Im zweiten Durchgang wurde es besser", sagt MTV-Coach Frank Ratz. "Der Sieg war hochverdient, auch wenn die Mannschaft noch nicht wieder das gespielt hat, was sie kann", so Ratz.

MTV Gifhorn: Frick - Dörmann (2), Supplie, Ziebart (5), Kullig, Sass (4), Wählisch (7), Lenau (5), Schmiedener (5), Lumpe, Cohrs (3), Buchhopp (2).

Wolfsburger Nachrichten: 31. Januar 2011, Lokalsport Wolfsburg, Seite 34

© Braunschweiger Zeitungsverlag, 2011

Thumbnail
Wolfsburger Allgemeine Zeitung, 31.01.2011

Share

Kontakt zur Sparte