MTV kann Rosdorf richtig ärgern

19 April 2013

MTV kann Rosdorf richtig ärgern

Wolfsburg Letzter Spieltag der Frauen-Landesliga.

Am letzten Spieltag der Landesliga bekommen es die Handballerinnen des MTV Vorsfelde mit dem Tabellenzweiten HG Rosdorf-Grone zu tun, für die es noch um den Aufstieg geht. Der VfL Wolfsburg II ist zu Gast beim Tabellenvorletzten.

VSSG Sudershausen – VfL Wolfsburg II (Sa., 17 Uhr). Gegen den Vorletzten will sich der VfL keine Blöße geben. „Da muss ein Sieg her“, fordert Wolfsburgs Coach Udo Falkenroth. Zumal der VfL die knappe Hinspielniederlage vergessen machen will. „Wir wollen uns revanchieren“, so Falkenroth. „Suderhausen ist eine sehr erfahrene Mannschaft, hat aber Schwächen in der Rückwärtsbewegung“, erklärt der VfL-Coach. Das müsse sein Team ausnutzen. „Wir wollen über das Tempospiel zum Erfolg kommen. Das hat zuletzt zweimal sehr gut geklappt.“

MTV Vorsfelde – HG Rosdorf-Grone (Sa., 17.30 Uhr, Halle im Eichholz). Seit drei Spielen ist der MTV in eigener Halle sieglos. Ende Januar gelang der letzte Heimerfolg. Und dennoch sind die Vorsfelderinnen zuversichtlich. Denn gegen Spitzenreiter Geismar kam der MTV immerhin zu einem Remis. Eine ähnlich gute Leistung muss auch gegen Rosdorf-Grone her – die HG ist Zweiter und muss gewinnen, um den Aufstieg noch schaffen zu können. „Zuhause haben wir immer ordentlich gespielt. Wir müssen uns auch gegen Rosdorf-Grone nicht verstecken. Das Unentschieden gegen Geismar zeigt, dass wir mit den Topteams mithalten können“, erklärt MTV-Trainer Bastian Schulze. Fehlen wird am Wochenende Nina Fey, ansonsten stehen Schulze alle Spielerinnen zur Verfügung.kis

 

WN. 17.04.13

Share

Kontakt zur Sparte