MTV-Reserve feiern deutliche Heimsiege

17 March 2014

VfB: Noch zwei Siege bis zum Aufstieg

Wolfsburg VfB Fallersleben und die MTV-Reserve feiern deutliche Heimsiege.

Von Stephan Edelhäuser

. Erfolgreiches Wochenende für die Wolfsburger Handball-Landesligisten: Während sich der VfB Fallersleben nach dem 37:24 (14:11)-Sieg über die HSG Nord Edemissen weiter dem Aufstieg nähert, bezwang MTV Vorsfelde II den MTV Geismar überraschend deutlich mit 32:23 (14:12).

VfB Fallersleben – HSG Nord Edemissen 37:24 (14:11) . VfB-Trainer Uwe Wacker hatte doppelten Grund zur Freude. Während sein Team die Heimaufgabe löste, patzte Verfolger Rhumetal und verlor 29:32 in Schöningen. Damit baute der VfB seinen Vorsprung an der Tabellenspitze weiter aus. „Das Tor zur Verbandsliga steht nun weit offen. Wir brauchen noch zwei Siege“, erklärte Wacker und sieht sein Team auf Kurs. Allerdings warnt der VfB-Trainer zugleich vor frühzeitigen Feierlichkeiten. „Wir werden konzentriert und auf dem Boden bleiben“, sagte Wacker. Noch hat sein Team den Aufstieg nicht in der Tasche, muss weiter konzentriert bleiben.

Gegen Edemissen war die Partie zur Pause noch offen – ehe die Gastgeber in der zweiten Halbzeit im Ergebnis davonzogen. Wacker gab gegen den Tabellenzehnten vor allem seiner zweiten Reihe Einsatzzeit. „Wir haben einige angeschlagene Spieler geschont und dafür anderen die Möglichkeit gegeben, die in den letzten Wochen zu kurz gekommen sind“, begründete Wacker. Mit dem umformierten Team war der VfB-Trainer sehr zufrieden – Torwart Niklas Hoch erntete sogar ein Extralob. Treffsicherster Fallerslebener war derweil Tim Tangermann mit neun Treffern.

VfB Fallersleben: Heinecke, Hoch – Schmidt, Georgiev (1), Siemann, Tangermann (9), Behrens (4), Frerichs (2), Schulenburg (8), Bichbäumer (2), Poplawski (8), del Pino, Sperling (2), Blumberg (1).

MTV Vorsfelde II – MTV Geismar 32:23 (14:12) . „Das war für uns ein Big-Point im Abstiegskampf“, freute sich MTV-Trainer Siggi Klar über den deutlichen Erfolg gegen den favorisierten Gegner. Das Hinspiel hatte seine Mannschaft noch mit 17:34 verloren.

Nach ausgeglichenem Auftakt zogen die Vorsfelder im Ergebnis davon – kassierten aber gegen Ende der ersten Hälfte den Ausgleich zum 12:12. Dann mussten die Gastgeber in Unterzahl auskommen und schafften mit einem Feldspieler weniger zwei Treffer. Vorsfelde führte zur Pause knapp und setzte sich erst nach dem Wechsel ab. „Die letzten Minuten haben wir das Ergebnis dann verwaltet“, berichtete Klar, dessen Mannschaft gegen den Tabellenfünften nichts mehr anbrennen ließ.

Überragender Werfer auf MTV-Seite war Marius Kusian mit insgesamt acht Treffern. „Hut ab vor dieser Leistung. Das war erst sein zweites Herrenspiel überhaupt“, lobte Klar.

MTV Vorsfelde II: Kassubek, Klar – Bleicher (2), Feig, Fa. Guiret (6), Hofmann (3), Helmsing (5), Kusian (8), Rehaag (1), Schrader (1), Schilling (6).

 

 

Share

Kontakt zur Sparte