MTV spielt bei Verfolger SV Alfeld 26:26

23 May 2012

Sebastian Funk hält Vorsfelde im Spiel

 

 

Handball-Oberliga der Männer: MTV spielt bei Verfolger SV Alfeld 26:26

 

VORSFELDE. Die Entscheidung im Rennen um Platz 5 wurde vertagt. Im direkten Duell trennten sich die beiden Männerhandball-Oberligisten MTV Vorsfelde und SV Alfeld mit 26:26 (10:13).

Der MTV verteidigte damit den Vorsprung von einem Punkt auf die Gastgeber. "Wir haben den Abstand gehalten. Das ist gar nicht so schlecht für uns", erklärte MTV-Trainer Mike Knobbe, der mit seinem Team weiterhin auf Kurs ist. Zwei Spiele stehen in der Oberliga noch aus.

In Alfeld spielten die Vorsfelder eine durchwachsene erste Halbzeit. Die Hausherren zeigten, dass sie zu Recht zu den Teams im oberen Tabellendrittel gehören. Nur mit ein wenig Glück lagen die Eberstädter lediglich drei Tore zurück.

Auch nach dem Seitenwechsel wurde es zunächst nicht besser. Schon vor der Pause hatte Knobbe die Torhüter getauscht und Sebastian Funk für Thomas Krüger gebracht. Und Funk war es, der in einer entscheidenden Phase richtig aufdrehte. Alfeld machte Druck - aber der MTV-Torhüter hielt. "Wir lagen in der Zeit mit fünf Toren zurück. Ohne Basti wären es bestimmt zehn gewesen. Er hat wirklich sehr gut gehalten", lobte Knobbe.

In der Folge klappte auch das Angriffsspiel wieder deutlich besser. Die Gäste starteten ihre Aufholjagd und hätten mit etwas Glück sogar gewinnen können. Eine halbe Minute vor Schluss stand es 26:26. Der MTV hatte den Ball und nahm seine Auszeit. "Wir haben gesagt, dass wir nicht zu viel riskieren wollen, sondern den einen Punkt sicher mitnehmen wollen", berichtete Knobbe.

Dementsprechend abwartend agierten die Vorsfelder und hatten letztlich Pech, dass die Anzeigetafel in der Halle nicht richtig funktionierte. Marco Basile hätte die Chance zum Wurf gehabt, war aber nicht sicher, wie lange die Partie noch dauert und spielte lieber ab. So blieb es beim Remis.

"Wir hätten den Sieg auch nicht verdient gehabt. Alfeld hat gut gespielt. Die Punkteteilung ist gerecht. Wir sind sehr zufrieden, dass wir die Moral hatten, uns zurückzukämpfen."

MTV: Krüger, Funk - Jovicic (7), Kühlbauch (3), Schwoerke (9), Basile (2), del Pino, Bock, Kahler (1), Bangemann (3/3), Sokolov (1), Gronewold.    nim

Wolfsburger Nachrichten: 21. Mai 2012, Lokalsport Wolfsburg, Seite 38

© Braunschweiger Zeitungsverlag, 2012

Thumbnail

Share

Kontakt zur Sparte