MTV startet den Angriff auf Platz 2

8 February 2013

MTV startet den Angriff auf Platz 2

 

Handball-Oberliga der Männer: Vorsfelde tritt zum Spitzenspiel beim VfL Hameln an

 

 

Von Nico Mohrmann

 

VORSFELDE. Kann der MTV aus einem Zweikampf um den Titel in der Handball-Oberliga der Männer noch einen Dreikampf machen? Das wird sich am Samstag entscheiden. Dann nämlich spielen die Vorsfelder beim Tabellenzweiten VfL Hameln. Anwurf ist um 19.15 Uhr.

Bei einem Sieg würde der MTV bis auf zwei Punkte an Hameln heranrücken. "Es ist schön, dass wir überhaupt die Möglichkeit haben, Platz 2 anzugreifen", freut sich MTV-Trainer Mike Knobbe auf das Spiel.

Rückblickend tut es den Vorsfeldern sogar ein bisschen weh, dass sie den Saisonstart mit drei schweren Spielen so in den Sand gesetzt haben und ohne Punkt aus diesen Partien gingen. Denn ansonsten wäre der MTV mittendrin im Aufstiegsrennen. So sind die Eberstädter der erste Verfolger, auch, weil sie von den vergangenen 13 Partien nur eine verloren haben. "Deswegen stehen wir auch zurecht auf dem dritten Platz", ist Knobbe überzeugt und betont: "Es fühlt sich gut an, da oben zu stehen. Wir haben eine gute Mannschaft, die Jungs sind gut drauf."

Dennoch wird es am Samstag richtig schwer. Im Hinspiel hatten die Vorsfelder aber auch schon die Chance, das Spiel zu gewinnen. Damals verlor der MTV mit 21:23. "Deswegen müssen wir dieses Mal im Angriff besser spielen. Wir haben damals viele Chancen ausgelassen. Das hat sich gerächt." Das soll am Samstag nicht noch einmal passieren. Dabei war der Angriff zuletzt öfter das Sorgenkind des MTV. Die Abwehr hingegen ist die beste der Oberliga. "Ein Sieg würde die Liga noch interessanter machen", betont Knobbe noch einmal.

Der Coach kann in Hameln wahrscheinlich wieder auf seine ganze Mannschaft bauen, auch wenn Marco Basile wegen einer Erkältung etwas kürzer treten musste in dieser Woche. "Bei so einem Spiel will einfach jeder dabei sein", sagt Knobbe.

Nils Borchers und der MTV Vorsfelde können die Handball-Oberliga am Samstag wieder richtig spannend machen.Foto: Priebe/regios24

Share

Kontakt zur Sparte