MTV stürmt die Tabellenspitze-2013-04-22

22 April 2013

MTV stürmt die Tabellenspitze

Vorsfelde Handball-Oberligist besiegt die SG Hohnhorst Haste. Soltau strauchelt gegen Northeim.

Von Nico Mohrmann

Tim Johow (am Ball) steuerte sechs Tore zum Sieg des MTV bei der SG Hohnhorst Haste bei.
Tim Johow (am Ball) steuerte sechs Tore zum Sieg des MTV bei der SG Hohnhorst Haste bei.
Foto: Mottl/regios24

Der MTV Vorsfelde ist dem Traum vom Drittliga-Aufstieg ein großes Stück nähergekommen. Gestern besiegten die Oberliga-Handballer die SG Hohnhorst Haste mit 31:22 (15:13). Einen Tag vorher verlor der bisherige Spitzenreiter Soltau daheim gegen Northeim. Das bedeutet: Der MTV ist fünf Spieltage vor Schluss erstmals Tabellenführer.

„Alle Teams, die gegen uns spielen, wollen jetzt den Tabellenführer schlagen.“
Mike Knobbe, MTV-Trainer, nach dem Sprung an die Tabellenspitze.

„Ich glaube schon, dass wir damit umgehen können, dass wir jetzt Erster sind“, sagt MTV-Trainer Mike Knobbe, der aber auch weiß, dass es jetzt nicht leichter wird für seine Mannschaft. „Alle Teams, die gegen uns spielen, werden jetzt versuchen, den Tabellenführer zu schlagen. Und wir dürfen uns keinen Ausrutscher erlauben.“ Der MTV hat den Aufstieg jetzt in eigener Hand. Mit fünf Siegen aus fünf Spielen wäre den Vorsfeldern der erste Platz nicht mehr zu nehmen.

Dass das aber auch zu einem größeren Druck und zu mehr Nervosität führen kann, merkte man gestern beim Spiel in Haste. Immer wieder gab es vor allem in der ersten Hälfte Phasen, in denen die Vorsfelder Probleme hatten. „Wir waren aber immer in Führung“, betonte Knobbe. Der Vorsprung war aber mal größer und mal kleiner. In die Halbzeit ging der MTV mit einer Zwei-Tore-Führung.

Nach dem Wechsel konnten die Gäste die Partie vorentscheiden. Vom 19:17 zogen sie 26:17 davon. Die Hausherren kamen zwar noch einmal heran, doch am Ende wurde es dann doch ein souveräner Erfolg für den MTV. „Wir haben zum Schluss nochmal angezogen. Man hat in der ersten Halbzeit aber schon die Anspannung gesehen. Wir sind in einer Situation, die wir in dieser Saison noch nicht hatten“, erklärte Knobbe.

Diese Situation dürfen die Eberstädter jetzt genießen. Nach dem siebten Sieg in Folge haben sie nun einen Punkt Vorsprung vor Soltau, der Traum von der 3. Liga könnte wahr werden.

MTV Vorsfelde: Krüger, Poley – Jovicic (4), Kühlbauch, Schwoerke (4), Basile (2), del Pino (2), Kahler (2), Groenewold, Johow (6), Frerichs (6), Wernecke, Borchers (3), Bangemann (2).

Share

Kontakt zur Sparte