Oberliga Männer: Knobbe lobt "unbändigen Willen"

5 September 2011

Knobbe lobt "unbändigen Willen"

Handball-Oberliga der Männer: MTV Vorsfelde gewinnt Heimspiel gegen Top-Team VfL Hameln mit 26:25

Von Kilian Symalla

VORSFELDE. Ein verheißungsvoller Saisonstart ist dem MTV Vorsfelde in der Handball-Oberliga der Männer gelungen. Ihr Heimspiel gegen den VfL  Hameln gewannen die Eberstädter am Samstag mit 26:25 (12:11) und setzten damit ein Ausrufezeichen.

Zu den absoluten Top-Favoriten im Aufstiegsrennen zählt MTV-Trainer Mike Knobbe den VfL. Er rechnete mit einem unangenehmen Auftakt. Und die Befürchtungen Knobbes bewahrheiteten sich. "Es war ein zerfahrenes Spiel. Beide Teams haben sich sehr viel vorgenommen, aber der Respekt voreinander war einfach zu groß, als dass sich eine spielerisch hochklassige Partie hätte entwickeln können", erklärt Vorsfeldes Trainer.

Entsprechend ausgeglichen verlief die Begegnung. Erst im zweiten Durchgang konnte sich Hameln erstmals leicht absetzen. Auf 19:16 zogen die Gäste davon. Der MTV jedoch zeigte sich unbeeindruckt. "Wir haben an uns geglaubt, sind ruhig geblieben und haben einen unbändigen Willen demonstriert", betont Knobbe.

Im Gegensatz dazu rieben sich die Gäste an Schiedsrichterentscheidungen auf. "Hameln hat viel gemeckert, war undiszipliniert", analysiert der MTV-Trainer. "Das konnten wir nutzen, wir waren mental stärker." 15  Sekunden vor Spielschluss erzwangen die Hausherren die Entscheidung.

Thumbnail

Miroslav Jovicic (Mitte) setzte sich gegen die Hamelner Heiko Heemann (links) und Jannis Pille durch. Jovicic traf viermal für die Vorsfelder.

Foto: regios24/Thies

"Wir können sehr zufrieden sein. Es hat spielerisch noch nicht alles geklappt, auch der Abschluss war nicht optimal, aber wir haben defensiv sehr gut gestanden und gekämpft", sagt Knobbe, dessen Team damit das erste direkte Duell mit einem Aufstiegskonkurrenten gewinnen konnte. Auch die Neuzugänge hätten angedeutet, zu was sie in der Lage sind. "Die Abstimmung ist noch nicht perfekt, aber sie haben sich gut eingefunden", meint Knobbe.

MTV Vorsfelde: Heinecke, Krüger - Basile (3), Sokolov (1), Knittel (1), Kühlbauch (1), Schwoerke (4), del Pino, Bock (1), Bangemann (6), Jovicic (4), Kahler (5), Groenewold, Wernecke.

Wolfsburger Nachrichten: 5. September 2011, Sport, Seite 34

© Braunschweiger Zeitungsverlag, 2011

 

Share

Kontakt zur Sparte