Schon wieder ein Topduell

26 January 2017

 

Schon wieder ein Topduell
Handball-Oberliga: Vorsfelde in Hameln
Nächstes Spitzenspiel: Nach dem 28:28 gegen Northeim geht‘s für Sebastian Feig und Vorsfelde nach Hameln. Foto: Britta Schulze

Vorsfelde. Nach dem 28:28 gegen den Tabellenführer Northeimer HC haben die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde bereits am Samstag (19.15 Uhr) das nächste Spitzenspiel vor der Brust. Der Tabellenzweite muss beim direkten Verfolger VfL Hameln ran.

Gegen Northeim hatte Vorsfelde eine Führung verspielt – unter anderem durch umstrittene Zeitstrafen und eine Schiedsrichterentscheidung, die den sonst sehr besonnenen Trainer Jürgen Thiele auf die Palme brachte.

Von der vergebenen Chance, die Lücke zum Tabellenführer auf einen Punkt zu verkürzen, will sich der MTV aber nicht beeindrucken lassen, denn: Mit fehlender Konzentration nach Hameln zu reisen, wäre fatal. „Wir haben uns wieder beruhigt und das vergangene Spiel abgehakt. Jetzt gilt unser Fokus nur noch Hameln“, so Thiele.

Der VfL stellt mit Abstand die beste Abwehr der Liga – wer dort punkten will, muss seine Chancen nutzen. „Wenn man sich so einem Bollwerk gegenüber sieht, müssen Rückraum, Außen und Tempospiel alle gut funktionieren“, so Thiele. „Dafür ist vor allem eine solide Defensive wichtig, damit wir zu einfachen Treffern kommen.“

Dass sich Northeim am Wochenende einen Ausrutscher leistet und dem MTV so die Möglichkeit gibt, doch wieder aufzuschließen, darf bezweifelt werden – der Spitzenreiter hat den Tabellenletzten HV Barsinghausen zu Gast. „Wir wollen den zweiten Platz verteidigen“, sagt Thiele. „Ein Unentschieden wäre für uns in Hameln schon genug.“ Ohne kurzfristige Ausfälle wird Vorsfelde mit der gleichen Mannschaft wie in der Vorwoche auflaufen.

Share

Kontakt zur Sparte