Viel Unverständnis nach Topspiel

24 January 2017

 

Viel Unverständnis nach Topspiel

Fragwürdige Entscheidungen rauben dem MTV Vorsfelde den Sieg.

Von Kilian Symalla

Vorsfelde. Binnen einer Woche war es der zweite Sieg, der den Oberliga-Handballern des MTV Vorsfelde verwehrt blieb: Zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen verhalfen dem Northeimer HC zu einem Punktgewinn im Spitzenspiel in Vorsfelde, der MTV kam nicht über ein 28:28 (15:13)-Unentschieden hinaus.

Schon bei der HG Rosdorf-Grone hatten sich die Eberstädter um den möglichen Sieg betrogen gefühlt. Nun widerfuhr dem MTV Ähnliches gegen Spitzenreiter Northeim. 25 Sekunden vor Schluss setzte sich Sascha Kühlbauch auf halblinks durch, traf zum 29:27 - dachte man. "Der Treffer wurde aberkannt, es wurde auf Schritte entschieden", löste Vorsfeldes Coach Jürgen Thiele auf. Zuvor hatte es bereits strittige Zeitstrafen für Kühlbauch, Marius Thiele und Pascal Bock gegeben. "Was da in der Schlussphase abgelaufen ist, war unglaublich", ärgerte sich der Trainer. "Das habe ich in 50 Jahren Handball nicht erlebt. Dieser Punktverlust ist einfach nur eklig."

Für Unverständnis sorgte, neben dem aberkannten Siegtreffer, vor allem die Zeitstrafe gegen Bock (58. Minute). "Ich weiß nicht, wofür Pascal da bestraft wurde", sagte Thiele. "Es kamen zahlreiche sehr fragwürdige Entscheidungen zusammen. Das hat meine Mannschaft nicht verdient." Der MTV war das bessere Team, hatte den Spitzenreiter unter Kontrolle. "Die Leistung der Mannschaft war super, kämpferisch und spielerisch", lobte Vorsfeldes Coach. "Es ist schade, dass wir uns nicht dafür belohnen konnten."

Northeim wahrt damit seine weiße Weste, bleibt auch im 15. Saisonspiel ungeschlagen. Der MTV bleibt Zweiter, der Rückstand auf den HC konnte nicht verringert werden. "Wir hatten Möglichkeit, die Liga noch spannender zu machen. Vieles hätte anders aussehen können", sagte Thiele. "Wir müssen das jetzt abhaken und weitermachen."

MTV: Krüger, Rüger - Kühlbauch (5), Johow, Basile (2), Hartfiel (6), Bock (6), Feig, Helmsing, Thiele (5), Schilling (4), Michael.

"Das habe ich in 50 Jahren Handball nicht erlebt. Dieser Punktverlust ist einfach nur eklig."

Jürgen Thiele, MTV-Trainer, nach dem 28:28 im Gipfeltreffen gegen Northeim.

Das Unverständnis war den Vorsfeldern (großes Bild von links Pascal Bock und Marius Thiele) anzusehen. Dabei waren Bert Hartfiel (kleines Bild) und der MTV im Gipfeltreffen gegen Northeim das bessere Team. Fotos: regios24/Darius Simka

Share

Kontakt zur Sparte