Vorsfelde fertigt Grone ab und scheidet aus

18 October 2016

 

Vorsfelde fertigt Grone ab und scheidet aus

 

Der Northeimer HC ist im Pokalwettbewerb zu stark für den MTV.

 

 

Von Kilian Symalla

 

Vorsfelde. Dieses Zweitrunden-Aus im HVN-Pokal können die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde verkraften: Nach einem 30:13 (17:7)-Halbfinalerfolg über die HG Rosdorf-Grone verloren die Eberstädter mit 32:36 (13:16) gegen den Northeimer HC.

Die Begegnung gegen Rosdorf-Grone verdeutlichte sehr augenscheinlich, wie viel die Ober- und Verbandsligisten vom HVN-Pokalwettbewerb halten: wenig bis gar nichts. Eine verbesserte dritte Mannschaft ließ die HG im Halbfinale antreten. Vorsfelde-Coach Jürgen Thiele bot - auch weil es sich um einen Heimauftritt handelte - seine Bestbesetzung auf, die keinerlei Mühe mit den Gästen hatte. "Zu der Partie kann man nicht viel sagen. Wir haben es einfach heruntergespielt", sagte Thiele.

Im Finale wartete ein ebenfalls in Bestbesetzung angereistes Northeim. "Der HC hat seine erste Sieben mitgebracht, verstärkt durch Nachwuchsspieler", berichtete Thiele. "Zwanzig Minuten haben sie uns an die Wand gespielt." Auf 9:5 und 14:8 zogen die Northeimer davon, bis zur Pause haben die Hausherren zumindest verkürzt. "Der HC hat etwas rausgenommen, so kamen wir zurück", erklärte Thiele. Sein Team ging nach dem Seitenwechsel sogar noch in Führung (23:22). In der Schlussphase allerdings fand Northeim das bessere Ende für sich.

Thiele kann mit dem Ausscheiden leben. "Der Pokal hat in dem Modus keinen großen Reiz. Es ist schwer, da Spannung aufzubauen. Daher sind wir einfach nur froh, dass sich niemand während der Spiele verletzt hat und wir uns nun auf die Liga konzentrieren können", sagte der Trainer.

Am Samstag geht es gegen Nienburg für die Vorsfelder. "Das ist ein echtes Topspiel, da zählt es." Thiele erwartet ein völlig anderes Auftreten seiner Mannschaft. "Die Intensität wird eine andere sein, die Zweikämpfe werden härter", versprach er.

"Der Pokal hat in dem Modus keinen großen Reiz. Es ist schwer, da Spannung

aufzubauen."

Jürgen Thiele, Trainer des MTV Vorsfelde, übt Kritik am Pokalwettbewerb.

SPIEL KOMPAKT

MTV Vorsfelde: Rüger, Krüger, Brauße - Kühlbauch (2

Tore gegen Rosdorf-Grone/3 Tore gegen Northeim), Basile (4/0), Wosnitza (1/0), Bock (5/5), Bangemann (0/5), Feig (3/3), Helmsing (1/1), Thiele (3/3), Schilling (0/2), Michael (0/3), Hartfiel (0/5). kis

Die Vorsfelder fertigten die mit einer Reserve-Mannschaft antretende HG Rosdorf-Grone deutlich ab. John Michael (rechts) fand seinen Wurf-Rhythmus aber erst im Spiel gegen Northeim, in dem er fünfmal traf.Foto: regios24/Yvonne Nehlsen

Share

Kontakt zur Sparte