Zehn gute Minuten reichen MTV

8 December 2014

Thumbnail

WN 08.12.2014

 

 

Thumbnail

WAZ 08.12.2014

 

 

Zehn gute Minuten reichen MTV

Handball-Oberliga Vorsfelde tut sich schwer gegen Schaumburg, gewinnt trotzdem.

 

Von Kilian Symalla

 

Vorsfelde. Auf die Galavorstellung in Hameln folgte für die Handballer des MTV Vorsfelde ein Arbeitssieg daheim gegen die HSG Schaumburg-Nord. Mit 33:31 (13:12) setzten sich die Eberstädter durch und sicherten sich damit den ersten Tabellenplatz.

Noch vor Wochenfrist lief so ziemlich alles zusammen beim MTV. Den damaligen Spitzenreiter VfL Hameln dominierten die Vorsfelder nach Belieben; mit 36:26 setzte sich der MTV durch. Wer im ersten Heimspiel nach einer Serie von vier Auftritten in der Fremde jedoch eine ähnliche Darbietung erwartet hatte, sah sich getäuscht. Gegen den aktuell Zehnten der Oberliga tat sich der MTV lange schwer. Zur Halbzeit lagen die Vorsfelder lediglich mit einem Tor vorn. Nur phasenweise erhöhten die Gastgeber das Tempo, so wie kurz nach der Pause. "Da sind wir auf sieben Treffer weggezogen", berichtete MTV-Trainer Mike Knobbe. "Wir haben zehn Minuten Druck gemacht, uns defensiv und offensiv gesteigert und konnten die Partie fast entscheiden."

Danach verfielen die Vorsfelder wieder in den alten Trott. Plötzlich war Schaumburg wieder auf Schlagdistanz. "Wir haben nur verwaltet, aber kaum Anstalten gemacht, das Ergebnis deutlicher zu gestalten. Das Spiel plätscherte dahin. Dann sind uns ein paar Fehler unterlaufen, die die HSG zu einfachen Toren genutzt hat", sagte Knobbe. Auf 30:32 war Schaumburg kurz vor Schluss dran. "Da wussten wir, dass wir noch ein Tor machen müssen, um die Partie endgültig zu entscheiden. Das ist uns gelungen", erklärte der MTV-Coach. In Gefahr sei der Sieg nie gewesen, versicherte Knobbe. "Wir hatten die Partie unter Kontrolle."

Am Ende des Tages aber zählen ohnehin nur die zwei Punkte. Der Trainer verwies zurecht auf die Ergebnisse der Konkurrenz. Hameln strauchelte, musste die nächste Niederlage einstecken. "Es fragt letztlich keiner, wie die Siege zustande gekommen sind", betonte Knobbe. "In den Partien mit den Topteams erlauben wir uns solche Leistungen nicht."

MTV Vorsfelde: Rüger, Krüger - Jovicic, Kühlbauch (2), Schwoerke (5), Engelhard (2), Basile (3), Przemus (1), Hartfiel (5), Wolff, Thiele (7), Schilling, Knaack (8).

Ein hartes Stück Arbeit war der Sieg für den Handball-Oberligisten MTV Vorsfelde (in Blau). 33:31 gewann die Sieben von Mike Knobbe. Foto: Mottl/regios24

Share

Kontakt zur Sparte