Zwei Mannschaften, ein gemeinsames Ziel

21 April 2016

Zwei Mannschaften, ein gemeinsames Ziel

Der VfB Fallersleben erwartet den TSV Timmerlah.

 

Vorsfelde/Fallersleben. Sich tabellarisch noch verbessern - das wollen die Landesliga-Handballerinnen des VfB Fallersleben und des MTV Vorsfelde. Der VfB hatRang 4 im Visier, der MTV schielt noch auf den siebten Platz.

 

HSG Rhumetal - MTV Vorsfelde (So., 15 Uhr). Das Programm ist hart, doch die Chance aufRang 7 besteht noch. "Theoretisch ist das drin. Wir wollen zumindest nicht die Saison abschenken, sondern weiter punkten", erklärt Vorsfeldes Trainer Heiko Mühe. "Das Hinspiel lief für uns schon nicht gut, wir haben noch etwas gutzumachen. Man sollte uns nicht abschreiben." Beim MTV fehlen Anneke Alfs und Christin Bittner, Meike Jeremias kehrt hingegen zurück.

VfB Fallersleben - TSV Timmerlah (So., 17 Uhr). Aus eigener Kraft ist Rang 5 drin, auch der vierte Platz ist noch realistisch. "Das wäre ein guter Abschluss", sagt Fallerslebens Trainer Frank Ratz. Dazu muss ein Sieg gegen Timmerlah her. "Das wird nicht einfach, die werden nichts herschenken", warnt Ratz. "Das Hinspiel war schon eng. Timmerlah ist spielstark." Das allerdings sind die Fallersleberinnen auch. Vor allem dann, wenn das Team halbwegs komplett ist. "Wir werden wieder Melanie Kaschner dabei haben, sie ist eine echte Bereicherung", sagt Ratz. Ob und inwieweit der Coach Verstärkung aus der A-Jugend bekommt, ist noch offen. "Die Mädels sind gerade mitten im Abi-Stress, das entscheiden wir kurzfristig." kis

Haben noch Ziele: Fallersleben (links) und Vorsfelde. Foto: regios24

Share

Kontakt zur Sparte