Deutsche Meisterschaft - Bronze auch in 2010 für unsere U17 Mädchen. Jungs erkämpften den 5. Platz

15 December 2010

Deutsche Meisterschaft - Bronze auch in 2010 für unsere U17 Mädchen. Jungs erkämpften den 5. Platz

 

Am vergangenen Wochenende fanden in Hamburg die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Altersklasse U17 im Judo statt.

 

Dort gingen die Vorsfelder Jungen in der Kampfgemeinschaft mit dem SFV Europa Braunschweig und die Mädchen in der bereits seit mehreren Jahren bestehenden Kampfgemeinschaft mit dem SV Victoria Lauenau an den Start.

 

Nach Einmarsch und Nationalhymne wartete auf die Jungen der hessische Vertreter HTG Bad Homburg, die mit 2:4 (20:34) klar besiegt werden konnten. In der zweiten Begegnung wartete der Süddeutsche Meister der TSV Abensberg. In dieser Begegnung schafften die Kämpfer um Jens Dannies und Landestrainer Gottfried Burucker eine kleine Sensation und besiegten den Mitfavoriten mit 4:3 (40:30). Im folgenden Halbfinale standen der Kampfgemeinschaft die Deutschen Meister des Vorjahres, dem TH Eilbeck gegenüber. Diese Begegnung mussten die Vorsfelder mit 3:4 (25:32) knapp verloren geben. Im folgenden Kampf um Platz drei gegen den Trostrundensieger JC Frankfurt/Oder unterlagen die Jungen knapp mit 4:3 (40:27) und belegten, weil beim Judo zwei dritte Plätze vergeben werden, einen hervorragenden 5. Platz.

 

 

Für die Mädchen hieß der erste Gegner JC Neuwied. Klar mit einem 6:1 (47:10) konnte die Mannschaft aus dem Reinland besiegt werden. In der nächsten Runde wartete der TSV Bayer Leverkusen aus Nordrhein-Westfalen auf die Kampfgemeinschaft. Immerhin der Titelverteidiger bei den Mädchen.Trotz tollem Einsatz der  Kämpferinnen um die Trainer Katrin Wittekindt, Mario Pavlu und Guido Lachetta, mussten sich die Mädchen mit 2:4 (20:37) geschlagen geben. Nun hieß es über die Trostrunde noch um die Bronze Medaille zu kämpfen. Mit 6:1(57:10) wurde der JV Ippon Rodewisch aus Sachsen besiegt, um dann den JC 66 Bottrop  aus Nordrein- Westfahlen gegenüber zu stehen. Die Bottroper sollten der erwartete schwere Gegner werden, denn die Mannschaft um Trainer Frank Urban bildet den  Unterbau der Bottroper Bundesligamannschaft. Doch das Team aus Vorsfelde und Lauenau zeigte alles und sie besiegten die Bottroper mit 4:3 (40:25). In der folgenden Begegnung um Platz drei gegen den BC Randori Berlin ging die Kampfgemeinschaft mit 5:2 (50:20) als Sieger von der Matte. Große Freude mochte aber nicht aufkommen, weil sich Vivien Herrmann am Knie verletzte und ins Krankenhaus gebracht werden musste.

 

 

Für die Kampfgemeinschaften  gingen in der Mannschaftssaison an den Start:

 

Männlich:

Giulian Greco, Luigi Scoccimarro, Marc-Alexander Fitzlaff, Lukas Labersweiler, Tim Lühmann, Marcel Schmidt und Mirco Rösler ( MTV Vorsfelde)

Gerrit Fucke, Frederik Jäde, Robin Sixt, Robert Barwig, Jan Reisner, Julian Schade, Sven Gärtner, Alexander Sehrt, Björn Krog, Ole Schulze (SFV Europa)

 

Trainer:  Jens Dannies, Björn Deling

 

 

Weiblich:

 Keshia Schmidt, Anika Wohlers, Franziska Lenz, Annika Oßwald, Charleen Daniel, Rabea Meinecke, Josefine Köckert, Melanie Wimmer, Katharina Graf, Anna Lachetta und Swea Schinzel (alle MTV Vorsfelde), Katinka Wittekindt, Merle Wittekindt, Janne Ahrenhold, Vivien Herrmann, Claire Seidel, Sarah Weindl, Sophie Ting, Birthe Bergmann (alle Victoria Lauenau)  

 

Trainer:  Guido Lachetta, Katrin Wittekindt, Mario Pavlu

 

Bericht: Guido Lachetta /Ina Schinzel

  

Thumbnail
 
Thumbnail
 
Thumbnail
 
Thumbnail
Wolfsburger Nachrichten, 15.12.2010

Share

Kontakt zur Sparte