Judomädchen U14 erneut Norddeutsche Mannschaftsmeister

19 May 2009

 

U 14 Judomädchen erneut Norddeutsche Mannschaftsmeister

Bereits zum dritten Mal in Folge erkämpften sich die Mädchen den Meistertitel. Nach dem dreimaligen Gewinn der Bezirks- und auch Landesmeisterschaften ließen wir auch bei den Norddeutschen Meisterschaften keinen Zweifel an unserer Favoritenstellung.

Am vergangenen Wochenende ging es für die Kampfgemeinschaft  MTV Vorsfelde/ SV Victoria Lauenau mit den Vorsfelder Kämpferinnen Charleen Daniel -36 Kg, Claire Seidel -44 Kg, Giovanna Scoccimarro -48 Kg, Anna Lachetta -52 Kg und Melanie Wimmer -57 Kg, sowie den Lauenauern Annika Wittekindt und Maike Wittekindt - 30 Kg, Emma Hesse -36 Kg, Merle Wittekind -48, Sophie Ting -52 Kg, nach Oldenburg in Schleswig Holstein, um dort um den höchsten Mannschaftstitel der Altersklasse U14 zu kämpfen.

Qualifiziert waren neben den zwei Niedersächsischen Teams MTV Vorsfelde/SV Victoria Lauenau und die JKG Norden, die jeweils zwei erstplatzierten Mannschaften der Landesmeisterschaften Schleswig Holsteins, Hamburgs und Bremen

In der ersten Begegnung standen der KG Vorsfelde/Lauenau die Mannschaft von ETSV Weiche  gegenüber. Hoch motiviert gingen die Mädchen in die Begegnung um die Zweiten der Schleswig Holstein Meisterschaften mit einem 7:1 von der Matte zu schicken. In dieser Begegnung kämpften für die KG -33Kg Annika Wittekindt, -36Kg Emma Hesse, -40Kg Charleen Daniel, -44Kg Claire Seidel, -48Kg Giovanna Scoccimarro, -52 Kg Sophie Ting, -57 Kg Anna Lachetta, +57Kg Melanie Wimmer.

Die zweite Begegnung sollte mit dem gleichen Ergebnis enden. Ebenfalls mit 7:1 gewannen die Vorsfelder und Lauenauer Mädchen gegen die Mannschaft der KG Poppenbüttel/ Hoisbüttel. Folgende Mädchen kämpften in dieser Begegnung:-33Kg Maike Wittekindt, -36Kg Emma Hesse, -40Kg Charleen Daniel, -44Kg Claire Seidel, -48Kg Merle Wittekind, -52 Kg  Anna Lachetta,-57 Kg Sophie Ting, +57Kg Melanie Wimmer.

Die Teilnahme am Halbfinale schon sicher, sollte der dritte Gegner in der Vorrunde Villa Vital aus  Bremen heißen. Hatte das Trainergespann Katrin Wittekindt aus Lauenau und Guido Lachetta vom MTV Vorsfelde die Bremer auf den vorherigen Turnieren beobachte so wussten sie, dass die Begegnung ein heißer Tanz werden könnte. Annika Wittekind -33 Kg ging als erstes für die KG auf die Matte, um ihren Kampf dann souverän mit einem Haltegriff zu beenden. In der Klasse -36 kg konnte Emma Hesse ihre vermeintlich stärkere Gegnerin mit einem Armhebel besiegen. Charleen Daniel -40Kg, eingewogen bis 36 Kg, kämpfte taktisch sehr stark und konnte der körperlich stärkeren Gegnerin geschickt entgegen halten. Leider brach sich die Bremerin bei einem von Charleen  gekonterten Angriff das Schlüsselbein, was sie zur Aufgabe zwang, aber den Sieg für die Vorsfelderin bedeutete. Claire Seidel -44 Kg musste über die volle Kampfzeit kämpfen, besiegte aber ihre Gegnerin trotzdem souverän mit einer mittleren Wertung. In der Gewichtsklasse -48 kämpfte Giovanna Scoccimarro gegen Johannna Blietz, eine Kaderathletin des Bremer Judoverbandes. Unbeeindruckt davon sollte gleich der erste Angriff Giovannas mit einem Yuko(kleine Wertung) belohnt werden. Blietz, nun im Zugzwang, versuchte Giovanna mit einer Schleudertechnik zu Boden zu zwingen, was Giovanna aber eiskalt ausnutze um sie mit einem Haltegriff zu besiegen. Nach fünf Begegnungen, mit 5:0  ein uneinholbarer Rückstand, schickte der Bremer Trainer Stefan Buben seine drei letzten Kämpfer nicht mehr auf die Matte, was 8:0 für die KG bedeutete.

Ein Ergebnis mit dem in dieser Höhe sicher nicht zu rechnen war.

 

Im folgenden Halbfinale war nach nur knapp 4 Minuten das Team aus Norderstedt mit 8:0 besiegt. Es kämpften: -33Kg Annika Wittekindt, -36Kg Maike Wittekindt, -40Kg Charleen Daniel, -44Kg Claire Seidel, -48Kg Merle Wittekind, -52 Kg Sophie Ting, -57 Kg  Anna Lachetta, +57Kg Melanie Wimmer.

Im Finale sollte der Gegner nun KG Budokan Lübeck/Tenri Bad Segeberg heißen. Eine Kampfgemeinschaft der wohl aktuell stärksten Vereine Schleswig Holsteins. Den Titel des Norddeutschen Meisters vor Augen gingen die Mädchen der KG Vorsfelde/Lauenau hoch motiviert zur Sache. 7:1 der Endstand . Maike Wittekind -33 Kg besiegte ihre Gegnerin mit einem Haltegriff. Ihre Schwester Annika, nun eine Gewichtsklasse höher, -36 Kg gab ihren Kampf leider verloren. Ab jetzt sollte kein Kampf mehr abgegeben werden. Charleen Daniel -40 kg, Claire Seidel -44 Kg, Giovanna Scoccimarro -48 Kg, Merle Wittekindt -52 Kg, Anna Lachetta -57 Kg und Melanie Wimmer waren nicht mehr zu stoppen und sicherten sich zum dritten Mal in Folge den Nordtitel.

Alle Kämpferinnen gehören zu Mädchentrainingsgruppe „ Niesa-Fighter“.

( www.niesafighter.de)

 Das gemeinsame Training hat sich auf jeden Fall bezahlt gemacht und die Stärke Niedersachsens deutlich herausgestellt.

Nicht zuletzt waren auch die mitgereisten Fans (Judoka der AK u 11 und u17, Trainer, Spartenleiterin Ina-Maria Schinzel, sowie Eltern und Geschwister)  Motivatoren für die Kämpferinnen.

Die mitgebrachten Anfeuerungsinstrumente, sowie die durch die Halle tönenden Schlachtrufe,  waren für die anderen Mannschaften wohl eher demotivierend.

 

Nach 16 Stunden  mit Anreise, Kämpfen und Rückfahrt, kehren alle glücklich über den erneuten Titel nach Vorsfelde zurück.

 

Im nächsten Jahr werden wir es wieder versuchen.

 

Bericht: Guido Lachetta/Ina-Maria Schinzel

 

Thumbnail

Share

Kontakt zur Sparte