U 14 Mädchen und Jungen bringen Titel des Norddeutschen Mannschaftsmeister mit nach Vorsfelde

25 May 2011

Judo U 14 Mädchen und Jungen bringen Titel des Norddeutschen Mannschaftsmeister mit nach Vorsfelde

Für die Mädchen war es Routine - für die Jungen eine echte Sensation: Die U14-Teams der KG Vorsfelde/Braunschweig (weiblich) und der KG Isenbüttel/Vorsfelde wurden in Norderstedt Norddeutsche Mannschaftsmeister.

Diesen Titel holte die Kampfgemeinschaft MTV Vorsfelde/BJC Braunschweig bei den Mädchen nämlich schon zum fünften Mal in Folge.

 

In der ersten Begegnung besiegte sie die Mannschaft des TSV Glinde mit 7:1, und auch gegen die Hamburger Judokas des HT16 gab es einen Erfolg, der zugleich den Einzug ins Halbfinale bedeutete. Dort trafen die KG-Mädchen auf die Kampfgemeinschaft Tenri Bad Segeberg/Budokan Lübeck, die ihren Siegeszug nicht bremsen sollte - mit einem 5:3 gelang der Finaleinzug. Der Gegner dort hieß Eintracht Hildesheim und war völlig chancenlos. Die Mädels der KG Vorsfelde/Braunschweig gewannen all ihre Kämpfe durch Ippon vorzeitig (8:0) - das war der fünfte Titel hintereinander.

War dieser Erfolg also quasi vorprogrammiert, so war der Titelgewinn der Jungen eine faustdicke Überraschung. Zumal sich die KG MTV Isenbüttel/MTV Vorsfelde lediglich mit ihrem zweiten Platz auf Niedersachsenebene für die "Norddeutschen" qualifiziert hatte.

Angespornt durch diesen ersten Erfolg wurde die KG Tarp/Adelby (Schleswig-Holstein) anschließend souverän mit 6:1 besiegt. Das Team um die Trainer Christian Spilner, Guido Lachetta (Vorsfelde) und Peter Byczkowicz (Isenbüttel) gewann von Kampf zu Kampf an Selbstbewusstsein und war im Halbfinale bereit für die starke Mannschaft von Budokan Lübeck. Die Vorsfelder und Isenbütteler Athleten gaben unter den Anfeuerungsrufen der mitgereisten Fans alles - Endstand 5:2 für Isenbüttel/Vorsfelde. Der Jubel kannte keine Grenzen mehr, das Finale war sicher! Dort wartete mit "Judo in Holle" der Angstgegner, der bei den Landesmeisterschaften triumphiert hatte.

Als Erster musste der bis dahin ungeschlagene Vorsfelder Felix Spilner gegen einen starken Kontrahenten ran und brillierte. Nach einem harten Fight schickte er seinen Gegner mit Ippon auf die Matte und holte den Punkt für die KG Isenbüttel/Vorsfelde. Die zweite Begegnung meisterte Jan Sievers aus Isenbüttel, der seine vorangegangenen Begegnungen alle gewonnen hatte, mit Bravour und punktete ebenfalls für die KG. Nils Labersweiler brachte eine große Wertung über die Zeit - das 3:0 war zugleich der Schlüsselsieg. Die Holler brachen in der Folge ein, während Isenbüttel/Vorsfelde aufdrehte und einen 7:1-Kantersieg landete. Die Sensation war somit perfekt!

Für die KG Vorsfelde/Braunschweig starteten:

Tara Schmidt, Pia Rzepka, Maike Wittekind, Mariele Ludwig, Saskia Neidig, Theres Ludwig, Maike Neidig, Nina Baguette, Katharina Wendt, Elna Ahrenhold, Nina Müller, Nina Lange, Chelsea Reich, Melissa Schwanke.

 

 

Thumbnail

Für die KG Isenbüttel/Vorsfelde starteten:

Felix Spilner, Jonathan Lenz, Nils Labersweiler, Jan Sievers, Marvin Lehner, Nick Angenstein, Felix Müller, Henry Schwarz, Bardja Tassob, Frederik Knospe.

 

 

Thumbnail

Bericht: Ina-Maria Schinzel

 

 
 

Share

Kontakt zur Sparte