Vorsfelde darf weiter auf den Klassenerhalt hoffen

17 June 2013

Vorsfelde darf weiter auf den Klassenerhalt hoffen
Spät, aber vielleicht doch nicht zu spät in einer extrem engen Liga kam der erste Saisonsieg für die Zweitliga-Judo-Kämpferinnen des MTV Vorsfelde. Sie holten in Lübeck den VfL Stade mit einem 3:3 von der Spitze und gewannen 4:2 gegen Gastgeber Budokan. Vorsfelde ist nun nicht mehr Letzter und hat nur noch einen Zähler Rückstand (bei zwei ausstehenden Kämpfen) auf Lübeck (noch ein Kampf), das Sechster ist. Platz sechs ist wichtig, weil er den Klassenerhalt auch bei einer Liga-Verkleinerung, die im Raum steht, brächte. Katinka Wittekindt (52 kg), Annika Wittekindt (48 kg) und Janne Ahrenhold (57 kg) retteten den Punkt gegen Stade nach 0:2- und 2:3-Rückstand. Melanie Wimmer (63 kg), die beiden Wittekindts und Janne Ahrenhold beim Stand von 3:2 für den MTV machten gegen Lübeck den Sieg klar. Viktoria Müller (70 kg) kämpfte in beiden Duellen remis. Trainer Mario Pavlu und Teamchefin Ina-Maria Schinzel sind sich einig: „Wir haben das Ding gedreht! Nun ist wieder alles offen!“ Allerdings, am letzten Kampftag braucht es ein kleines Wunder, um Platz sechs gegen die vor dem MTV platzierten Osnabrückerinnen und Bottroperinnen zu erzwingen. Denn etliche Kämpferinnen fehlen, darunter Wimmer und Ahrenhold. l Die Landesliga-Männer des MTV beenden die Saison als Vierter. Zum Abschluss gab es noch ein 3:4 gegen den Achten Jork/Drochtersen und ein 4:3 gegen den Vorletzten Hambühren. Dimitri Meißner (bis 100 kg), Artur Knaus (90 kg) und Patrick Heißner (100 kg) gegen Jork sowie Heißner, Luigi Scoccimarro (81 kg), Marc-Alexander Fitzlaff (über 100 kg) und Marcel Schmidt (73 kg) gegen Hambühren holten die Einzelpunkte.
Sieg und Remis in Lübeck: Melanie Wimmer und Vorsfelde.
13.06.2013 / WAZ Seite 34 Ressort: WSPORT
Thumbnail
13.06.2013 / WAZ Seite 34 Ressort: WSPORT

Share

Kontakt zur Sparte