Bezirksoberliga: Rennen um Relegationsplatz 2 bleibt weiter offen

9 April 2013

Thumbnail
Vorsfelde kassiert 7:9 im Spitzenspiel
(vo) Das Rennen um Relegationsplatz zwei bleibt in der Bezirksoberliga weiter spannend: Vorsfeldes Herren verpassten beim 7:9 gegen Primus Braunschweig II eine Vorentscheidung, die Tischtennis-Freunde Wolfsburg bleiben dem MTV auf den Fersen. TSV Watenbüttel – TTC Wahrenholz 3:9. Wahrenholz ließ den Gastgebern nicht den Hauch einer Chance! Thomas Meinecke/Thomas Fromhage und Roger Kuhn/Jens Wegmeyer stellten gleich die Weichen auf Sieg. Fromhage, Meinecke, Winter-Zugang Kuhn, Uwe Bösche, Burkhard Hoffmann und Wegmeyer bauten die Führung auf 8:1 aus, Bösches zweiter Sieg brauchte die Entscheidung. MTV Vorsfelde – RSV Braunschweig II 7:9. Erst nach fast vier Stunden hatte die RSV-Reserve den Sieg in der Tasche, bis dahin bot Vorsfelde einen erbitterten Kampf. Fast wäre dem MTV ein 3:0-Start geglückt, aber Erik Greiser/Thomas Altmann vergaben im Entscheidungssatz. Nach Vorsfelder Erfolgen von Hans-Jürgen Plinta/Artur Müller, Stefan Matulovic/Norbert Wilhein, Matulovic, Altmann (2), Müller und Wilhein stand es 7:8, doch im Schlussdoppel band Braunschweig den Sack zu, Plinta/Müller waren chancenlos. Grün-Weiß Waggum – TT-Freunde Wolfsburg 1:9. Ein Doppel gönnte Wolfsburg den Gastgebern, dann begann durch Bernd Hollas/Frank Denecke, Nils Baartz/Stefan Schmitz, Baartz, Hollas (2), Martin Maier, Uwe Michaelsen, Denecke und Schmitz der kurze Prozess.
Knappes 7:9 im Topspiel: Hans-Jürgen Plinta und Vorsfelde.
09.04.2013 / WAZ Seite 35 Ressort: WSPORT

Share

Kontakt zur Sparte