Dritter Internationaler Frauensporttag

16 September 2013

Gespräche gehören für Frauen zum Sport

Vorsfelde Dritter Internationaler Frauensporttag lockte besonders viele Einwanderinnen an. Angebote reichten von Aerobic bis Zumba.

Von Yvonne Nehlsen

Spinning, Beckenbodentraining mit Gisela Wacker und „Fit4Drums“ mit Sevgi Yildiz.
Spinning, Beckenbodentraining mit Gisela Wacker und „Fit4Drums“ mit Sevgi Yildiz.
Foto: regios24/Helge Landmann
2 Fotos

Sich körperlich betätigen, miteinander Spaß haben und dabei ins Gespräch kommen – so lautete am Samstag das Motto beim dritten Interkulturellen Frauensporttag des Sportbundes. Rund 150 Frauen im Alter von 14 Jahren an mit unterschiedlicher Nationalität und Kultur nahmen an der Veranstaltung in Vorsfelde teil.

Organisiert wurde die Aktion von der Stadt Wolfsburg in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund. Die Organisatoren hatten ein Angebotspaket aus insgesamt 36 Sportarten geschnürt, aus dem die Frauen jeweils bis zu drei Kurse wählen konnten: Ob Trendsportart oder traditioneller Sport – von Aerobic bis Zumba war alles dabei, geeignet sowohl für Anfängerinnen als auch für Fortgeschrittene.

Und der Mix aus Jung und Alt, Deutschen und Immigrantinnen schuf die Grundlage für die vielen interessanten Gespräche, die ebenfalls ein Markenzeichen des Frauensporttags sind. „In diesem Jahr hat knapp ein Drittel der Teilnehmerinnen einen Migrationshintergrund“, so Beate Ebeling, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Wolfsburg.

Doch da beim Sporthalle mitmachen und Spaß haben, rückten Nationalität und Kultur völlig in den Hintergrund: „Wir kennen uns erst kurz, lachen aber dennoch viel gemeinsam“, erzählte Corinna Kaping. Gemeinsam mit einer Freundin hatte sich die Wolfsburgerin für einen Tarantella-Kurs, einen sizilianischen Tanz, angemeldet.

Sylvia Lubinski machte derweil erste Erfahrungen mit „Fit 4 Drums“: Dabei wurde zur Musik getrommelt und gleichzeitig ein intensives Fitnesstraining absolviert. „Das ist anstrengend, macht aber total Spaß“, bilanzierte sie ganz euphorisch.

Kostenlose Shuttle-Busse fuhren die Frauen zu den Trainingseinheiten, die im Schulzentrum Eichholz sowie in den Sporthallen des MTV Vorsfelde stattfanden. Damit sich dort auch Mütter ihrer Fitness widmen konnten, gab es zusätzlich eine kostenlose Kinderbetreuung. Und auch an gesundes Kraftessen hatten die Organisatoren gedacht – ein Gemüseeintopf mit riesigem Salatbüffet.

 

WN 16.09.13

Share